Niklas Müller auf dem Thron in Langenholthausen

+
Niklas Müller ist glücklich: „Ich wollte den Vogel haben“, verriet der neue Regent im Gespräch mit unserer Zeitung.

LANGENHOLTHAUSEN ▪ Niklas Müller (19) ist der neue König der St. Johannes-Schützenbruderschaft Langenholthausen – und damit der erste König 2012 im Raum Balve.

Der zweite Vorsitzende der Langenholthausener Jungschützen regiert seit nun die Gesamtbruderschaft. Zur Königin wählte er seine 17-jährige Freundin Jaqueline Asshoff. 194 Schuss waren notwendig, um den hölzernen Adler aus luftiger Höhe zu holen. Darüber freute sich der neue Regent riesig – setzt er damit doch eine Familientradition fort: Vor 50 Jahren schoss sein Großvater Paul Müller den Vogel ab. Der junge Regent besucht das Gymnasium in Iserlohn, seine Mitregentin das Städtische Gymnasium in Sundern.

Die Insignien gab der Aar unter der Vogelstange schnell her: Schon nach den Ehrenschüssen waren die Krallen leer, der Kopf ungeschmückt. Ortsvorsteherin Barbara Wachauf holte sich den Apfel, Brudermeister Berthold König die Krone, Hauptmann Wilhelm Vogel sicherte sich das Zepter.

Fotogalerie zum Vogelschießen:

Vogelschießen in Langenholthausen

Aufgelockert wurde das Warten auf weitere Königsanwärter mit einem Kampf um die „Flügelwürde“, an der sich Guido Grevener und auch Präses Pfarrer Andreas Schulte beteiligten. Jubeln durfte schließlich der Geistliche.

Der Musikverein „Amicitia“ Garbeck sorgte für den musikalischen Rahmen. Ernsthafte Bewerber um die Königskette, die Berthold Knecht nach seinem ersten Schuss abgelegt hatte, traten mit Niklas Müller, Hendrik Simon, Andreas Stockebrand, und Benedikt Buchsteiner an die Gewehre. Treffsicher waren sie, wie sich nach dem Schuss von Benedikt Buchsteiner zeigte, nachdem sich der andere Flügel vom Vogel löste. „Ich wollte den Vogel haben“, verriet Niklas Müller in der Schützenhalle.

Gefeiert wurde zunächst in der Halle, und nach einer kurzen Atempause schließlich nach der ersten Amtshandlung des neuen Regenten, der Präsentation mit Königin Jaqueline und Hofstaat. Diese fand am späten Nachmittag statt. Am Abend durfte das Schützenvolk mit seinen neuen Majestäten dann kräftig feiern. ▪ jk

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare