Neues Signet erkunden

Kreuz, Auge und Wasserlilie: Das neue Signet des Pastoralverbundes Balve-Hönnetal soll am 29. August im Rahmen des Kunstprojektes im Mittelpunkt stehen.

BALVE - Kreuz, Auge und Wasserlinie – das sind die drei Symbole aus denen das neue Signet des Pastoralverbundes Balve-Hönnetal besteht. „Für Donnerstag, 29. August, sind alle interessierten Erwachsenen aus dem Pastoralverbund dazu eingeladen, sich mit dem neuen Signet inhaltlich und künstlerisch auseinander zu setzen“, schreiben die Verantwortlichen des Pastoralverbundes.

Bei dem Kunstprojekt gehe es darum, den Teilnehmern eine individuelle Auseinandersetzung mit dem neuen Pastorallogo zu ermöglichen. Die Symbole Wasserlinie, Kreuz und Auge sollen im Rahmen des Projektes inhaltlich charakterisiert werden. Dann gelte es, persönliche Fragen dazu zu stellen. „Die Teilnehmer sollen möglichst selbstreflektorisch betrachten, welches Symbol sie anspricht, welchen Schwerpunkt ihr eigenes Leben aufzeigt. Vielleicht treten auch bisher verborgenen Berührungspunkte zu Tage oder es kristallieren sich Perspektiven für die Zukunft heraus. Im Mittelpunkt steht die Frage: ,Wo finden sich diese religiösen Symbole in meinem Leben wieder?’“, heißt es in der Einladung.

Durch diese inhaltliche Auseinandersetzung werde den Teilnehmern deutlich, dass sie nicht abgegrenzt leben könnten, sondern ein Teil der Gemeinschaft und folglich auch ein Teil des Pastoralverbundes seien – ebenso wie viele andere Menschen.

„Jeder Teilnehmer soll sich durch diesen kreativen Abend das neue Logo zu Eigen machen“, betonen die Organisatoren dieses religiösen Kunstprojektes. Die Teilnehmer haben die Möglichkeit, unter Anleitung eigene Bilder in Aquarelltechnik anzufertigen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Das Kunstprojekt findet am 29. August ab 19 Uhr im Pfarrheim in Garbeck statt. Wer teilnehmen möchte, muss sich vorab im Familienzentrum Heilige Drei Könige anmelden, Telefon 0 23 75 /47 99. Laut Mitteilung wird ein Kostenbeitrag für die Materialien erhoben.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare