Im Erdgeschoss stehen die Wandelemente

Neues Pfarrheim: Der Rohbau wächst in die Höhe

Das neue Pfarrheim der St.-Blasius-Gemeinde entsteht nur einen Steinwurf von der Kirche entfernt.
+
Das neue Pfarrheim der St.-Blasius-Gemeinde entsteht nur einen Steinwurf von der Kirche entfernt.

Bruno Köck strahlt an diesem Nachmittag mit der Sonne um die Wette: „Mit dem Baufortschritt des neuen Pfarrheims bin ich sehr zufrieden.“

Im Kirchenvorstand der Balver St. Blasius-Gemeinde ist er für Baumaßnahmen zuständig, und damit auch maßgeblich an den Planungen für den Ersatzneubau des Pfarrheims am Dechant-Löcker-Weg beteiligt.

„Im Erdgeschoss wurde die Bitumenmasse für die Isolierung gegen Feuchtigkeit aufgetragen, sodass darauf noch die Wärmedämmung angebracht werden muss“, berichtete er im Gespräch mit der Redaktion über den Baufortschritt. „Nachdem die Decke auf dem Erdgeschoss gegossen wurde, werden jetzt die Wandelemente aufgestellt.“ Dieser Aufbau soll vom ausführenden Unternehmen Krutmann noch in dieser Woche abgeschlossen werden, ebenso die Kanalarbeiten und das Verlegen der Rohre für die Dachentwässerung.

Arbeiten liegen bislang im Zeitrahmen

„Ab der nächsten Woche soll der hintere Bereich der Baugrube verfüllt werden.“ So wächst nach und nach der Rohbau in die Höhe. Bisher, so Bruno Köck, könne der Zeitrahmen eingehalten werden – ob allerdings die in einigen Gewerken sich bereits bemerkbar machende Materialknappheit und damit einhergehende Lieferverzögerungen auch diese Baustelle betreffen, vermochte er nicht zu sagen. Denn: Es sind noch sämtliche Innenausbauarbeiten und auch das Aufsetzen des Dachs vorzunehmen.

Mit der Einweihung des neuen Pfarrheims der Gemeinde St. Blasius Balve sei deshalb sicherlich nicht vor 2022 zu rechnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare