Neues Lied für das Balver Glockenspiel

+
Das Balver Glockenspiel im Gebäude der Volksbank bekommt eine weitere Melodie.

Balve - Mittlerweile 36 Stücke umfasst das Repertoire des Glockenspiels, das täglich aus dem Gebäude der Volksbank im Märkischen Kreis im Zentrum der Hönnestadt erklingt. In diesem Jahr sind die Balver wieder aufgerufen ein weiteres Lied auszuwählen.

Dies ist ab sofort auch online möglich. Zur Auswahl stehen „Love me Tender“, „Close your eyes“, „Gute Nacht Freunde“ und „Wer soll das bezahlen“. Die Glockenspielaktion der Volksbank in Zusammenarbeit mit Balver Fachhandel, Verkehrsverein Balve und Stadtmarketing Balve läuft seit dem 13. Juli und noch bis Ende August. 

Stimmzettel gibt es in der Volksbank. Zudem kann jetzt auch online unter der Adresse www.vbinswf.de/wir-fuer-sie/engagement/glockenspiel-balve.html abgestimmt werden. 

Initiative ging von Theodor Pröpper aus 

Vor 65 Jahren wurde das Glockenspiel von der Volksbank an die Balver Bevölkerung übergeben. Die Initiative zum Erwerb des Glockenspiels – im damaligen Sparkassen-Neubau – ging seinerzeit vom Balver Kirchenmusiker Theodor Pröpper aus. Seit 1968 ist das Gebäude in der Hönnestadt im Besitz der heutigen Volksbank im Märkischen Kreis.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare