Neues Dienstauto fürs Rathaus

BALVE - Das Baugebiet Schmandsack wird weiter entwickelt – mit 18 Zustimmungen und sieben Gegenstimmen fiel am Mittwoch in der ersten Ratssitzung nach der Sommerpause diese Entscheidung.

Intensiv diskutiert wurde das Thema bereits im Umwelt-, Planungs- und Entwicklungsausschuss (wir berichteten), einige Bedenken wurden auch in der Ratssitzung wieder geäußert. Heinrich Stüeken (UWG) hofft auf eine schnelle Vermarktung, hat aber aufgrund der Baugebietslage große Bedenken, dass die Stadt darauf sitzen bleibe. Dem widersprachen die Mitglieder der CDU.

Interessierten Bauwilligen müsse eine entsprechende Fläche angeboten werden, am Schmandsack wären diese gegeben. „Den Balvern ist eine Grundsatzdiskussion darüber jetzt nicht mehr erklärbar“, erinnerte Tobias Müller daran, das vor zehn Jahren der einstimmige Ratsbeschluss für den Kauf der gesamten Fläche gefallen war. Nicht ganz überzeugt zeigten sich bei der Abstimmung sieben Mitglieder der Opposition. Stüeken: „Wir können damit in der Sackgasse landen.“

Einstimmig dafür sind die Ratsmitglieder, dass Fracking nicht auf Balver Boden vorgenommen werde. Die Korbacher Resolution wurde nicht von den Ratsmitgliedern verabschiedet, da sie nicht im Wortlaut vorlag. Mit der Resolution wollen Umweltverbände und Bürgerinitiativen aus ganz Deutschland Gasförderung aus tiefen Schichten verhindern (nachzulesen auf der Homepage www.resolution-korbach.org).

Nichts auszusetzen gab es an der Ergänzungssatzung für den Bereich Zur Hinsel in Beckum, die einstimmig angenommen wurde. Zur Kenntnis genommen wurde der Vierteljahresbericht über die Abwicklung des Haushaltsplans. Darin vorgesehen ist die Anschaffung eines neues Dienstfahrzeugs, das wieder als Handwerkerfahrzeug genutzt werden soll. Für den bis jetzt in Diensten stehenden Opel Corsa (Baujahr 2000) würden die anstehenden Reparaturen den Zeitwert des Fahrzeugs überschreiten. Demnächst soll ein geeignetes Gebrauchtfahrzeug im Wert von 6000 Euro angeschafft werden.

Im Rathaus soll im kommenden Jahr wieder eine Ausbildungsstelle zum Verwaltungsfachangestellen angeboten werden, teilte Michael Bathe mit (zuletzt wurde 2010 ausgebildet). Die entsprechende Ausschreibung werde vorbereitet.

Die St.-Sebastian-Schützen wollen im Rahmen der Kooperationsvereinbarung vom Höhlenland Südwestfalen in der Balver Höhle die Lichttechnik modernisieren und damit aufwerten.

Weiter gehe es mit den Bürgerforen zum Dorfentwicklungskonzept, in denen die Ergebnisse der Runden Tische vorgestellt werden. In Garbeck findet das Forum am Montag, 14. Oktober, statt (zusammen mit Langenholthausen), in Balve am Dienstag, 15. Oktober, und in Mellen (auch für Eisborn, Beckum und Volkringhausen) am Mittwoch, 16. Oktober. Dem Stadtrat werde das abschließende Konzept in seiner Sitzung am 13. November vorgestellt, verabschiedet werden solle es am 11. Dezember.

Von Julius Kolossa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare