"Adventsmeile" geplant

Neuer Name, neue Satzung und viele Ideen: Werbegemeinschaft stellt sich neu auf

+
Vor dem neuen Logo mit dem Schriftzug „Wir sind Balver Werbegemeinschaft“ führten Vorsitzender Daniel Pütz (Mitte), Stellvertreter Rainer Tillmann (rechts) und Kassenwart Dirk Huggenpoth durch die Versammlung.

Balve – Einen neuen Namen hat sich der Balver Fachhandel im 56. Jahr seines Bestehens während seiner Jahreshauptversammlung am Donnerstag gegeben, eine neue Satzung wurde einstimmig verabschiedet.

Außerdem über die „Adventsmeile“ diskutiert und Gedanken über Carsharing ausgetauscht. Sichtlich erleichtert war Vorsitzender Daniel Pütz nach der Abstimmung über die Satzung. „Das hat uns eine lange Zeit beschäftigt. Es ist gut, dieses Thema entspannt über die Bühne gebracht zu haben.“ 

Jetzt habe sich der Fachhandel zukunftssicher aufgestellt. Denn festgeschrieben steht nun in den Statuten, dass der Kreis der Mitglieder um Praxen, Kanzleien und sonstige Unternehmen erweitert werden kann. Und auch die Verbesserung der Parkplatzsituation in Balve mit dem IBS-Parkplatz, mit dem Einnahmen aus den Werbeflächen erzielt werden, steht neu drin. „Jetzt ist es offiziell, dass wir Gewinn erzielen dürfen“, fasste Pütz zusammen. 

Neuer Name: "Wir sind Balver Werbegemeinschaft" 

All dies läuft nun unter dem neuen Namen „Wir sind Balver Werbegemeinschaft“. „Wir wollten uns einen neuen Namen geben, denn von der jetzigen Zusammensetzung sind viele Mitglieder keine Fachhändler mehr“, erklärte Pütz. Deshalb hatte der Verein einen Ideenwettbewerb durchgeführt und sich aus rund 180 Vorschlägen für den neuen Namen entschieden. Diesen segneten die Mitglieder am Donnerstag ab. 

Nach der coronabedingten Absage des Weihnachtsmarktes, soll an den vier Adventssamstagen in diesem Jahr eine „Adventsmeile“ entlang der Hauptstraße für Frequenz in der Innenstadt und damit Umsatz bei den Einzelhändlern sorgen. Neben einem Mandelwagen werden zwei Weihnachtshütten aufgestellt, in denen Vereine aus dem Stadtgebiet für Getränke und Essen sorgen sollen. Die Musikvereine spielen dazu, außerdem Drehorgelspieler Heinrich Springer, und auch Melodie Mellen hat bereits einen Auftritt zugesagt. 

Der schnellste Shopper gewinnt

Zudem soll es ein Gewinnspiel geben: Wer an einem der Adventssamstage bei den Balver Fachhändlern einkauft, kann sich dies auf einer Stempelkarte bestätigen lassen. Alle ausgefüllten Karten nehmen an der Verlosung teil, bei der es drei 200-Euro-Gutscheine zu gewinnen gibt. Diese Summe muss anschließend möglichst schnell bei den heimischen Fachhändlern ausgegeben werden. Wer hier der Flotteste ist, darf nicht nur den Einkauf behalten, sondern sich über eine weiteren 500-Euro-Gutschein freuen. 

An den Details des „Adventsmeile“-Konzeptes wird noch gefeilt. Dabei soll es auch um möglichst einheitliche Öffnungszeiten an den Samstagnachmittagen im Advent gehen. 

Interesse an Carsharing-Projekt

Positiv war die Rückmeldung der anwesenden Vereinsmitglieder bezüglich eines Carsharing-Projektes im Stadtgebiet. Am IBS-Parkplatz könnten dafür zwei Parkplätze mit Ladesäulen installiert werden, wo zwei E-Autos stehen, die von jedermann genutzt werden können. Abgerechnet wird monatlich über eine Handyapp per Kilometer- oder Zeitpauschale. Finanziert werden soll all dies über Sponsoren und Werbepartner, einen Eigenanteil des Fachhandels und über die Nutzer. 

Von der Balver Vertriebsgesellschaft für Strom und Gas könnte für eine achtwöchige Testphase ein Auto zur Verfügung gestellt werden, sagte Geschäftsführer Hans-Jürgen Karthaus. „Ja, dieses Projekt braucht eine Anlaufzeit“, stimmte Pütz der Diskussion zu, in der die Bereitschaft deutlich wurde, Carsharing in Balve etablieren zu wollen. Der Vorsitzende zeigte sich überzeugt, dass dieses Projekt finanzierbar sei. Werbepartner und Fördergelder würden dieses ermöglichen. Zu den Kosten machte er zunächst keine Angaben, dafür nannte er einen möglichen Startzeitraum: „Ab Mitte 2021.“

Im Rahmen der Versammlung am Donnerstagabend rückte Julian Zimmermann vom Beisitzer zum neuen stellvertretenden Vorsitzenden auf (vorher Rainer Tillmann). Dirk Hugenpoth bleibt Kassenwart. Neue Beisitzer sind Ina Pape-Nowak, Sebastian Richter und Rainer Tillmann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare