1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Balve

Neuer Hochbehälter: Warten auf die Baugenehmigung

Erstellt:

Von: Julius Kolossa

Kommentare

Der Hochbehälter Wiesenberg im Balver Wald wurde vor knapp 70 Jahren errichtet. Im nächsten Jahr soll er durch einen Neubau ersetzt werden.
Der Hochbehälter Wiesenberg im Balver Wald wurde vor knapp 70 Jahren errichtet. Im nächsten Jahr soll er durch einen Neubau ersetzt werden. © Kolossa, Julius

Der Neubau des Hochbehälters Wiesenberg im Balver Wald ist bereits bis ins Detail geplant, doch noch steht vom Märkischen Kreis die Baugenehmigung aus für das mit 1,5 Millionen Euro veranschlagte Projekt, mit dem die Trinkwasserversorgung in Balve langfristig gesichert werden soll.

Vor mehr als einem Jahr wurde diese Maßnahme im Betriebsausschuss vorgestellt, jetzt, in der Betriebsausschuss-Sitzung am vergangenen Donnerstag, berichtete Sachbearbeiter Thomas Hinz über den aktuellen Sachstand. „Sobald die Baugenehmigung vorliegt, können wir die Ausschreibungen für die Tiefbauarbeiten, die Verfahrenstechnik und die Steuer- und Energietechnik vornehmen.“

Im besten Fall könne mit dem Neubau Anfang 2023 begonnen werden. Dann soll der alte, vor 69 Jahren gebaute Hochbehälter am selben Standort ersetzt werden. Wenn dann nach veranschlagtem einem Jahr Bauzeit der neue Behälter ans Trinkwassernetz angeschlossen werden kann, stehen am Wiesenberg 800 Kubikmeter an Speichervolumen für Wasser zur Verfügung. Bisher sind es 300 Kubikmeter. Gebaut werden soll mit Fertigbetonteilen in zwei Halbkreisen. Diese beiden Räume sind durch einen Bedienraum getrennt.

Wasserversorgung ist jederzeit sichergestellt

Erst wenn der neue Behälter am Netz ist, soll der bisherige Hochbehälter außer Betrieb genommen werden, sodass eine Wasserversorgung der Balver auch für den Zeitraum der Bauarbeiten jederzeit garantiert ist.

Auch interessant

Kommentare