Im ersten Wahlgang gewählt

Neuer Dechant für das Märkische Sauerland: Pfarrer Schulte zuständig für 80.000 Katholiken

Pfarrer Andreas Schulte wurde zum neuen Dechanten des Dekanates Märkisches Sauerland gewählt.
+
Pfarrer Andreas Schulte wurde zum neuen Dechanten des Dekanates Märkisches Sauerland gewählt.

Pfarrer Andreas Schulte aus Balve ist neuer Dechant für das Dekanat Märkische Sauerland und damit ab sofort der Ansprechpartner für etwa 80 000 Katholiken und 60 pastorale Mitarbeitende in der Region.

Per Briefwahl wurde Pfarrer Schulte am Mittwoch im ersten Wahlgang gewählt, setzte sich also mit der absoluten Mehrheit der abgegebenen Stimmen gegen die beiden anderen Kandidaten Pastor Dietmar Schulte (Hemer) und Pfarrer Frank Niemeier (Letmathe) durch. Abstimmen durften alle Diakone und Priester, Gemeindereferenten und -referentinnen aus den Gemeinden des Dekanats.

In den vergangenen Monaten hatte Schulte, bislang stellvertretender Dechant, schon kommissarisch die Leitung übernommen, weil der bisherige Dechant Johannes Hammer seit dem Frühjahr im Raum Olpe tätig ist.

39 pastorale Mitarbeiter geben ihre Stimme ab

Pfarrer Jürgen Senkbeil hatte gemeinsam mit dem Dekanatsbüro im Hemer die Briefwahl organisiert. Von 45 Wahlberechtigten gaben 39 pastorale Mitarbeiter ihre Stimmen ab. Nach der Wahl sagte Pfarrer Andreas Schulte: „Ich danke für das mir entgegengebrachte Vertrauen und möchte, dass wir gemeinsam die Herausforderungen der kommenden Zeit angehen, damit die Menschen ihren Glauben gut leben können und in uns Wegbegleiter finden.“

Zur Person: Das ist Andreas Schulte

Andreas Schulte wurde am 5. November 1962 in Neheim geboren und wurde nach dem Studium in Paderborn und Bonn 1992 zum Priester geweiht. Seine erste Vikarsstelle trat er selben Jahr in St. Heinrich und Kunigunde in Schloss Neuhaus an. Schon 1997 kam er durch die Versetzung nach Affeln, Altenaffeln, Blintrop ins damalige Dekanat Menden und blieb dem Dekanat auch nach der Zusammenlegung mit Iserlohn und dem Balver Land treu. Seit 2013 ist er Leiter des Pastoralbundes Balve-Hönnetal und seit 2016 auch 1. stellvertretender Dechant des Dekanates Märkisches Sauerland. Seit 2019 ist Schulte zudem amtierender Schützenkönig der Balver Schützenbruderschaft St. Sebastian. Weil das Festwochenende der Balver Schützen coronabedingt auch in diesem Jahr ausfällt, bleibt er dies noch mindestens bis Sommer 2022.

Im Gespräch mit der Redaktion zeigte sich Schulte, der auch weiterhin Leiter des Pastoralverbundes Balve-Hönnetal bleibt, erfreut über den Wahlausgang, sagte aber auch: „Ich habe Respekt vor der Aufgabe, freue mich aber auch auf die neue Aufgabe.“

Ziele sollen noch erarbeitet werden

Mit der offiziellen Amtsübernahme mitten in der Corona-Pandemie sei es noch schwierig, konkrete Ziele für seine neue Aufgabe zu formulieren. „Diese werde ich auch mit den weiteren Mitgliedern des Dekanatsteams erarbeiten. Mein Wunsch ist, dass es uns gelingt, die Voraussetzungen dafür zu schaffen, dass die Menschen ihren Glauben gut leben können und unsere Kirche weiterhin durch ,Gesichter vor Ort’ ansprechbar bleibt“, so Schulte.

Die offizielle Ernennung zum Dechanten durch den Paderborner Erzbischof Hans-Josef Becker soll zum 1. Juli erfolgen. Bis zu diesem Tag wird Schulte als 1. stellvertretender Dechant das Dekanat gemeinsam mit dem 2. Stellvertreter Frank Niemeier kommissarisch führen.

Das Dekanat Märkisches Sauerland umfasst die Kirchengemeinden in den Kommunen Balve, Hemer, Iserlohn, Letmathe, Menden und in Teilen von Neuenrade. Es ist aufgeteilt in fünf Pastoralräume mit 38 Kirchengemeinden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare