St.-Antonius-Schützenbruderschaft Eisborn

Rotation im Vorstand

+
Gisbert Sprenger (links), neuer Brudermeister der St.-Antonius-Schützenbruderschaft Eisborn, übernimmt den symbolischen Hallenschlüssel von seinem Vorgänger Andreas Danne.

Balve - Die Eisborner Schützen haben einen neuen Brudermeister: Andreas Danne stellte sein Amt am Freitag während der Jahreshauptversammlung zur Verfügung. Aus zeitlichen Gründen sehe er sich nicht mehr in der Lage, diese Funktion nach acht Jahren weiter auszuüben.

„Wir lassen Dich nicht gerne gehen“, sagte Oberst Gisbert Sprenger. „Doch wir akzeptieren Deinen Wunsch.“ Danne habe viel bewegt während seiner Amtszeit: Die Umgestaltung des Speiseraums, den Umbau der Duschen und die Durchführung des Jubiläums zum 175-jährigen Vereinsbestehen 2017 nannte Sprenger als Beispiele. „Dir war es dabei immer wichtig, den Verein am Laufen zu halten“, betonte der Oberst.

Diese Aufgabe übernimmt nun der bisherige Oberst Gisbert Sprenger, der einstimmig zum neuen Brudermeister gewählt wurde. Weil er damit auch zugleich Chef der Schützenhalle ist, bekam er von seinem Vorgänger den symbolischen Hallenschlüssel ausgehändigt.

Damit war eine Rotation im Vorstand eröffnet, mussten doch einige weitere Posten neu besetzt werden – doch im Vorfeld hatten die Offiziere und Vorstandsmitglieder ihre Hausaufgaben gemacht, um für jedes Amt einen Kandidaten präsentieren können, der jeweils auch einstimmig von den 86 Teilnehmern gewählt wurde.

Darunter war auch Danne, der mit seiner Erfahrung – zunächst als Königsoffizier (vier Jahre), danach für sechs Jahre als Kassenwart und seit 2012 als Brudermeister sowie bei seinem Amtsantritt als Schützenkönig – dem Vorstand als Beisitzer erhalten bleibt.

Hinter den Schützen liegt ein Jahr, in dem sie als Gastgeber sehr gefordert wurden – sie stellten doch ihre Schützenhalle während der Zeit des Umbaus ihrer Kirche für die Gottesdienste zur Verfügung. Dafür gab es am Freitag vom Kirchenvorstandsvorsitzenden Martin Danne ein großes Lob.

Vor ihnen liegt nun ein „normales“ Jahr, in dem sie „nur“ ihr Schützenfest vom 13. bis 15. Juni in gewohnter Weise mit dem Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Ennest, dem Trommlerkorps Eisborn und dem Trommlerkorps Holzen feiern werden. Die Jungschützen feiern ihr Fest am 20. Mai.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare