Neuer Abfallkalender für die Stadt Balve ist da

+
Christian Bers vom ZfA und Volker Schwartpaul von der Stadt Balve präsentieren den Abfallkalender für das Jahr 2011. ▪

BALVE ▪ 64 Seiten voll mit Informationen, handliches Postkartenformat und mit einem Foto des Balver Museums vorne drauf – das ist der Abfallkalender für das Jahr 2011, den Gerd Meininghaus und Christian Bers vom Zweckverband für Abfallbeseitigung (ZfA) sowie Reinhard Schmidt und Volker Schwartpaul von der Stadt Balve am Mittwoch vorstellten.

Darin finden die Balver so ziemlich alles, was sie rund um die Entsorgung ihres Mülls wissen müssen. Herzstück der Broschüre sind die Listen mit den Revieren und Terminen für die Abfuhr von grauen Restmüll, gelben Wertstoff- und blauen Altpapiertonnen. Größere Veränderungen gegenüber dem Vorjahr hat es hier nach Worten von ZfA-Pressesprecher Bers nicht gegeben: „Die Änderungen sind minimal, unter zehn Prozent“, sagt er, empfiehlt den Balvern aber dennoch, sich mit Hilfe des Abfallkalenders einen Überblick zu verschaffen, um nicht unangenehm überrascht zu werden.

Unangenehm könnten auch gerade jetzt wieder die Begleiterscheinungen des Winterwetters werden, wenn der Müll nicht pünktlich abgefahren werden kann. „Die Fahrzeuge sind zwar mit Schneeketten ausgerüstet, aber manche Straßen können sie trotzdem nicht erreichen“, bittet ZfA-Geschäftsführer Meininghaus um Verständnis. Noch halten sich diese Probleme in Grenzen. Sollte es noch schlimmer kommen, wolle der ZfA, so Meininghaus, auf die im letzten Winter erprobten Mittel zurückgreifen. Im Klartext: Die Haushalte sollen ihren Müll dann bis zur nächsten Abfuhr in Säcken zwischenlagern, notfalls werden auch wieder zentrale Sammelstellen eingerichtet. „Wir werden aber alles tun, damit es nicht zum Müll-Notstand kommt“, versprach Meininghaus.

Christian Bers wies außerdem auf den neu eingeführten Tausch- und Verschenkmarkt des ZfA hin. „Auf unseren Bringhöfen landet vieles, was eigentlich zu schade ist zum Wegwerfen“, berichtete er, wie es zu dieser Idee kam. Anstatt etwas, das noch brauchbar ist, in den Müll zu werfen, kann es nun gegen etwas anderes getauscht oder verschenkt werden. Sogar eine Suchanfrage kann man aufgeben, nur ein Verkauf ist nicht erlaubt. ZfA-Geschäftsführer Meininghaus wies auf einen weiteren Aspekt hin: „Tauschen oder Verschenken trägt auch zur Abfallvermeidung bei.

Die kostenlosen Abfallkalender für Balve liegen in einer Auflage von 3000 Stück ab sofort im Rathaus (Bürgerbüro), in der Bücherei, bei der Sparkasse und bei der Volksbank aus. ▪ vg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare