Neue Staus in Balve: Darum geht es auf der K12 nicht voran

+
Entlang der K12 werden derzeit einige Eschen gefällt.

Balve - Nach dem Stau ist in Balve vor dem Stau.

Nachdem die Hauptarbeiten an der Abbiegespur auf der Hönnetalstraße zum Netto-Markt-Gelände abgeschlossen sind und das Verkehrschaos im Innenstadtbereich nach Wochen endlich ein Ende hatte, staut sich die Fahrzeuge seit dieser Woche nun auf der Kreisstraße 12. 

Denn zwischen dem Schulzentrum und Garbeck lässt der Landesbetrieb Straßen.NRW Eschen fällen, die von einem Pilz befallen (Eschentriebsterben) und deshalb nicht mehr standsicher sind. 

Fällkran im Einsatz

Wie Andreas Berg, Pressesprecher des Landesbetriebs, auf Anfrage der Redaktion mitteilt, müsse mit einem Fällkran gearbeitet werden. Deshalb sei eine halbseitige Sperrung dieses Abschnitts mit Regelung des Verkehrs per Ampelanlage erforderlich. „Wir hoffen jedoch, mit der Fällung aller erkrankten Eschen bis Donnerstag fertig zu werden“, sagte Pressesprecher Berg. „Sollte sich allerdings herausstellen, dass noch mehr Bäume befallen sind, würde sich diese Maßnahme verlängern.“ 

Die gefällten Eschen werden zu Hackschnitzeln als Brennstoff für Biowärme-Anlagen verarbeitet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare