Neue Nutzung

Neue Mieter für traditionsreiches Schuhhaus gefunden

Schlüsselübergabe an die neuen Mieter: Irene Grote mit Sohn Felix, Virgina und Christoph Schneider wünschten Anush und Mahesha Thirimanna (von links) viel Erfolg in ihren neuen Geschäftsräumen.
+
Schlüsselübergabe an die neuen Mieter: Irene Grote mit Sohn Felix, Virgina und Christoph Schneider wünschten Anush und Mahesha Thirimanna (von links) viel Erfolg in ihren neuen Geschäftsräumen.

„Viel Erfolg in den neuen Geschäftsräumen“ – Christoph und Virgina Schneider haben am Sonntag den Schlüssel ihres Schuhhauses an der Balver Hauptstraße an neue Mieter übergeben. Die werden die Räume ganz anders nutzen als die bisherigen Inhaber.

Balve – Anush und Mahesha Thirimanna wollen aus dem ehemaligen Fachgeschäft für Kinder-, Damen- und Herrenschuhe ihr neues Refugium zu gestalten: vier Büroräume und ein Besprechungsraum für ihr Familienunternehmen Hardline-Cleaners.

Seit 2017 sind die Thirimannas damit auf dem Gebäudereinigungsmarkt für Gewerbe und Privat tätig; die Firmengeschäfte wurden bisher in einem kleinen Büro an der Horster Straße in Eisborn geführt. „Wir wurden in der Zeitung auf diese leerstehenden Räume an der Hauptstraße aufmerksam, führten Gespräche mit der Familie Schneider und waren begeistert von der guten Lage“, erzählte Anush Thirimanna.

Es gab zehn Interessenten

„Das Zwischenmenschliche passt“, fasste Irene Grote, Tochter der Schneiders, zusammen. „Wir hatten von Anfang an ein gutes Gefühl, mit Hardline-Cleaners gute Mieter gefunden zu haben.“ Christoph Schneider ist realistisch: „Es wäre nur Wunschdenken gewesen, an dieser Stelle wieder ein Schuhhaus anzubieten. Doch wir müssen flexibel sein und wir sind flexibel, so dass wir uns einer ganz anderen Richtung, nämlich Büroräumenn, nicht verschlossen haben.“

Zehn Interessenten hätten sich seit September informiert, welche Möglichkeiten denn das ehemalige Schuhhaus, das im September 2020 nach 137 Jahren geschlossen hatte, mit seinen 120 Quadratmeter Nutzfläche zu bieten hat. „Am Ende blieben fünf ernsthafte Anfragen übrig“, berichtete Irene Grote. Vater Christoph Schneider fügte hinzu: „Mode, Kiosk und auch eine Shisha-Bar gehörten dazu.“ Doch am Ende fiel die Wahl auf die Familie Thirimanna mit ihrem Reingungsunternehmen. „Die Chemie passte sofort, denn sie sind nicht nur sympathische Leute, sondern hatten auch das nachhaltigste Konzept vorzuweisen.“

Seit 2017 im Geschäft mit der Sauberkeit

Anush und Mahesha Thirimanna sind in Sri Lanka geboren und kamen 2009 aus Holland nach Deutschland. Dem Ehepaar eröffneten sich hier neue Möglichkeiten – ihr als gelernter Buchhalterin, ihm als Klimatechniker. Seit 2015 wohnt die Familie in Eisborn, 2017 hat sie sich mit Hardline-Cleaners selbständig gemacht und beschäftigt zwölf Mitarbeiter.

„Meine Eltern hatten in Holland eine Reinigungsfirma“, erzählte Anush Thirimanna, was sie vor vier Jahren bewog, voll und ganz auf das Geschäft mit der Sauberkeit zu setzen. Dafür gab ihr Mann seinerzeit auch seine Anstellung als Gießereitechniker in Neuenrade auf. Der Arbeitsbereich des eigenen Unternehmens umfasst jetzt einen Umkreis von 50 Kilometer von Balve. „Unser neuer Standort passt“, ist Mahesha Thirimanna überzeugt vom neuen Firmendomizil an der Hauptstraße in Balve.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare