Neue Medien: An dieser Bestseller-Liste orientiert sich die Bücherei Balve

+
Büchereileiterin Steffi Friske (links) und Mitarbeiterin Heike Hering zeigen einige der bei den Balvern beliebten Bücher.

Balve – Die Buchmesse in Frankfurt ist für einen Ausflug interessant – Balves Büchereileiterin Steffi Friske hat sich einen Überblick über die 7450 Aussteller aus 104 Ländern verschafft.

Als Leserin habe sie sich gerne inspirieren lassen, erzählt Friske. „Die Buchmesse war interessant, weckt aber keine Wünsche für die Anschaffung neuer Literatur“, verfolgt sie eine andere Linie. „Die Top 10 der Spiegel-Bestseller für Sachbücher und Belletristik ist unser Maßstab.“ 

Schon am Freitag vor der Herausgabe der neuen Liste seien die neuen Bücher in Balve eingetroffen, und mittlerweile ausleihbar. Steffi Friske wiegt „Herkunft“ von Sasa Stanisic in der Hand, bestens empfohlen von der Besteller-Jury – und von ihr selbst gelesen. Sie weiß: „Sehr anspruchsvoll und sehr schwierig zu lesen.“ 

Stanisic ist Balvern zu schwierig

Und davor schrecken die Balver zurück – Stanisic und auch Peter Handke landen bei der Ausleihe nicht unter den Top 10. Denn: „Spiegel-Bestseller sind nicht immer der Garant für Lese-Bestseller.“ 

Das seien andere Genres: „Familiensagas mit drei bis sieben Bänden von Jojo Moyes, Peter Prange und Maxim Wahl sind überzeugende Bücher.“ 

Thriller und Sagas gehen immer

Außerdem „gute Thriller mit mindestens drei Toten schon auf den ersten beiden Seiten“. Weil Steffi Friske ihre Leser genau kennt, weiß sie auch, dass diese es gerne lustig mögen. Spontan fallen ihr dabei Ellen Berg, Gill Sims und Renate Bergmann als entsprechende Autoren ein. 

Bei der Auswahl darf das Büchereiteam selbst entscheiden, was angeschafft wird. „Dadurch, dass wir autark sind, wird das individuelle Profil der Balver Bücherei sichtbar“, macht Steffi Friske der Bevölkerung ein großes Angebot an Büchern, CDs, DVDs, Zeitschriften und Toonies. Einzige Einschränkung sei das von der Politik auf einen unteren fünfstelligen Eurobetrag beschränkte Budget. „Fünf gebundene Bücher kosten schon 100 Euro“, rechnet Friske vor, dass damit irgendwann die Grenze erreicht ist, und entsprechend gerechnet werden muss. 

Sie und ihre Kollegin Heike Hering stehen für Fragen der Büchereibesucher zur Verfügung, betonen aber auch, dass es die allerneuesten DVDs ebenfalls auszuleihen. Ebenso wie Hörbücher für Jugendliche.

Öffnungszeiten 

Bücherei am St.-Johannes-Platz 2: Montag 14 bis 18 Uhr, Dienstag 14 bis 20 Uhr, Donnerstag 10 bis 12 und 15 bis 19 Uhr, Freitag 14 bis 18 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare