1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Balve

Neue Ideen für den Weihnachtsmarkt

Erstellt:

Von: Julius Kolossa

Kommentare

Gut aufgestellt und mit vielen neuen Ideen starteten die Mitglieder der Balver Werbegemeinschaft bei ihrer Jahreshauptversammlung ins neue Geschäftsjahr.
Gut aufgestellt und mit vielen neuen Ideen starteten die Mitglieder der Balver Werbegemeinschaft bei ihrer Jahreshauptversammlung ins neue Geschäftsjahr. © kolossa

Ein etwas anderer Standort und ein leicht verändertes Konzept: In der Jahreshauptversammlung der Werbegemeinschaft Balve, die gut aufgestellt ins neue Geschäftsjahr startete, kamen neue Ideen für den Weihnachtsmarkt auf.

Balve – Steigende Mitgliederzahlen, gut besuchte Veranstaltungen sowie viele neue Ideen: Die Balver Werbegemeinschaft ist gut aufgestellt, wie auf der Jahreshauptversammlung am Montag – nach zwei Jahren Corona-Pause – deutlich wurde. Laut Vorsitzendem Daniel Pütz sei die Mitgliederzahl um drei auf jetzt 44 gestiegen.

Die Werbetreibenden hätten sich im vergangenen Jahr unter anderem mit einer Spendenaktion, die vom Balver Olaf Keul für die Ukraine-Hilfe organisiert wurde, eingebracht: 500 Euro waren dabei zusammengekommen. Und auch die von den Kindertageseinrichtungen geschmückten Weihnachtsbäume in der Innenstadt wurden wieder prämiert: 150 Euro bekommt der St.-Antonius-Kindergarten in Beckum, 100 Euro der St.-Blasius-Kindergartenn in Balve und 50 Euro der Evangelische Kindergarten.

ISB-Parkplatz als alleiniger Standort

Der Weihnachtsmarkt auf dem Drostenplatz sei gut angenommen worden, wies Pütz auf die guten Besucherzahlen hin, die bei der überwiegenden Zahl der Standbetreiber auch für gute Umsätze gesorgt hatten. Dass das Krippenspiel in diesem Jahr nicht stattfinden konnte (wir berichteten), habe für ein vollkommen neues Konzept gesorgt. „Die von Tobias Pröpper aufgebaute Eisbahn war ein Publikumsmagnet.“ Und so gab es auch Diskussionen über ein neues Konzept: So wurde beispielsweise vorgeschlagen, den Weihnachtsmarkt nur noch auf dem IBS-Parkplatz stattfinden zu lassen. Damit wäre der benachbarte Drostenplatz voll nutzbar und nicht gesperrt. Der IBS-Platz könnte mit Hütten und einer Bühne für Auftritte gestaltet werden.

Hier könnte auch der Festspielverein wieder sein Krippenspiel aufführen, dann aber in einer kürzeren Version. Platz würde frei, wenn die von der Familie Jedowski zur Verfügung gestellten Schafe, Esel und Ochsen als bisherige Dauer-Tier-Ausstellung entfallen würden. Dazu Mathias Jedowski: „Dafür suchen wir immer ruhige Tiere aus, die an Menschen gewöhnt sind. Damit wollten wir vor allem den Kindern diese Tiere näherbringen.“

Negative Stimmen zu bisheriger Dauer-Tier-Ausstellung häufen sich

Weil sich aber in den vergangenen Jahren die negativen Stimmen zur Darstellung der Tiere häuften, könne man sich aber auch dafür entscheiden, „keine Tiere mehr zu präsentieren, wenn es nicht mehr zwingend erforderlich“ sei. Eine endgültige Entscheidung stehe aber noch aus. Am Krippenspiel festhalten möchte Jedowski jedoch: „Es trägt zur Steigerung der Lebensqualität in Balve bei.“ Während man am 2. Advent als Termin für den Weihnachtsmarkt festhalten möchte, sollen nun Gespräche mit dem Festspielverein zu dem neuen Konzept folgen.

An die Einzelhändler appellierte Rolf Biggemann, an verkaufsoffenen Sonntagen in Balve die Geschäfte auch zu öffnen: „In Balve haben wir leider nur noch wenige Einzelhändler, sodass wir in Zeiten des Internets jede Möglichkeit nutzen sollten, uns bei Veranstaltungen in der Stadt mit unseren Geschäften zu präsentieren. Leider war die Beteiligung beim Weihnachtsmarkt nur sehr gering.“ Und Biggemann (Fachgeschäft für Brillen, Juwelen, Optik und Schmuck) musste oftmals die Frage beantworten, warum die anderen Geschäfte nicht geöffnet waren.

Appell an Balver Einzelhändler, ihre Geschäfte am verkaufsoffenen Sonntag auch zu öffnen

„Man kann keine auswärtigen Besucher begeistern, wenn man seine Türen geschlossen hat.“ Sein Appell am Montag verhallte jedoch, denn außer ihm war kein weiterer Balver Einzelhändler bei der Versammlung dabei. Daniel Pütz sah in diesem Zusammenhang eine Absprache der Einzelhändler untereinander als erforderlich an, denn seitens der Werbegemeinschaft werde an verkaufsoffenen Sonntagen weiter festgehalten.

Vorstandswahlen

Folgende Vorstandsmitglieder wurden am Montagabend gewählt:

- Stellvertretender Vorsitzender: Julian Zimmermann

- Kassenwart: Marcel Kretschmann für Dirk Hugendpoth, der sein Amt nach acht Jahren zur Verfügung stellte

- Beisitzer: Ina Pape-Nowak sowie Jan Listringhaus (für Marcel Kretschmann)

Auch interessant

Kommentare