Adalbert Allhoff-Cramer hofft, dass Vereine und Firmen die Seite beleben

Neue Homepage soll Touristen ins „Balver Land“ locken

+
Ina Friedriszik und Adalbert Allhoff-Cramer präsentieren die Homepage des Balver Verkehrsvereins. Die Internetpräsenz soll in erster Linie Touristen in die Hönnestadt und die umliegenden Dörfer – ins „Balver Land“ – locken.

Balve - Im Vordergrund der neuen Homepage des Balver Verkehrsvereins stehen Hotels, Pensionen und Gaststätten, um durch deren Präsentation mehr Touristen auf dem direkten Wege ins „Balver Land“ zu locken.

Adalbert Allhoff-Cramer, der die Gestaltung der Internetseite zum größten Teil selbst übernommen hat, sagt: „Unser Ziel ist es die Gäste anzusprechen und für diese auch ohne kostenpflichtige Portale erreichbar zu sein“. 

Balve sei ein rühriger Fremdenverkehrsort und dies solle nach außen getragen werden. Die Internetpräsenz gehe über die Balver Grenzen hinaus und spreche auch die Umgebung und angrenzenden Ortschaften an. 

Internetseite leichter zu finden

Jeder Verein und Betrieb dürfe den Link der Homepage auf seiner eigenen verlinken. Dies würde auch dazu beitragen, das die Seite im Ranking der Suchmaschinen weiter nach oben steige und leichter zu finden sei. 

6000 Gastronomieflyer sind neu gedruckt worden. Im kommenden Jahr soll auch der Flyer der Stadt neu aufgelegt werden.

Zudem sei es ein Vorteil für die Betriebe. Denn der Veranstaltungskalender solle zur Ankündigung von Events und Veranstaltungen genutzt werden. 

Ina Friedriszik erklärt: „Viele Touristen fragen beim Frühstück schon, was kann man denn hier unternehmen, wo ist was los? Demnächst können wir sagen: ,Schauen sie mal in den Kalender. Dort finden sie alle Angebote.’“ 

Viel Arbeit und Zeit habe er in die Gestaltung und Fertigstellung der Seite gesteckt, sagte Allhoff-Cramer, und versprach, dass es keinen Stillstand geben werde. Wichtig sei ihm auch die Arbeit mit den Fotografen Thomas Berken und Sven Paul, die ihre Fotografien dem Verkehrsverein kostenlos zur Verfügung gestellt hätten. 

„Wir möchten auf der Homepage Balve von all seinen Seiten zeigen, und hoffen, dass noch viele schöne Bilder und Schnappschüsse auch aus den anderen Ortsteilen hinzukommen werden.“ 

Lange Tourismus-Geschichte

Der Name Balver Land sei schon 1964 in der Geschichte der Stadt Balve aufgetaucht, Tourismus gebe es im Hönnetal schon länger: „Das kann mit alten Gästebüchern von 1905 bis 1911 belegt werden, die ich gefunden habe,“ sagte Allhoff-Cramer. 

Zwei wichtige Ereignisse, die zum Tourismus in Balve beigetragen hätten, seien wohl Schutzaktion des Hönnetals und die Rettung der Balver Höhle deren Geschichte und Originaldokumente auch auf der Homepage zu finden sind. 

Darüberhinaus sind die Mitglieder des Verkehrsvereins sicher, dass auch Flyer weiterhin eine große Rolle im Bereich Tourismus spielen werden. Daher seien 6000 Gastronomieflyer, die als Restaurantführer dienen sollen, gedruckt und zum Teil schon verteilt worden. Im kommenden Jahr solle der Flyer der Stadt Balve in überarbeiteter Version neu gedruckt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare