Eröffnung am 19. August

Neue Grote-Gastronomie am Sorpesee: Name steht fest

+
„Heimathafen“ soll die neue Gastronomie der Bäckerei Grote am Sorpesee heißen. Diesen Namen hatten Andrea Bliß, Denise Schedetzki und Lisa Nettlenbusch vorgeschlagen. Geschäftsführer Carl Grote bedankte sich mit Präsenten.

Langenholthausen/Amecke – Vor einiger Zeit hatte die Bäckerei Grote als Betreiber der neuen Gastronomie am Amecker Vorbecken des Sorpesees ihre Kunden auf Social-Media-Plattformen dazu aufgerufen, Namensvorschläge für das neue Objekt am Sorpesee einzusenden.

Fast 400 Vorschläge haben die Bäckerei Grote erreicht. 

„In der Zwischenzeit haben wir diese Vorschläge gesichtet und uns mittlerweile auf einen Namen festgelegt. Drei unserer Kunden haben uns auf diesen Namen gebracht“, sagte Geschäftsführer Carl Grote. „Heimathafen“ soll die neue Gastronomie heißen. 

Grote investiert rund 800.000 Euro

Für ihre Kreativität erhielten die Namensgeberinnen, Andrea Bliß aus Altenaffeln, Denise Schedetzki aus Langenholthausen und Lisa Nettlenbusch aus Kierspe, jeweils ein kleines Präsent mit Gutschein. 

Eröffnen soll der „Heimathafen“ am 19. August. Grote investiert am Amecker Vorbecken des Sorpesees rund 800 000 Euro in das neue Gastronomieprojekt. Nach Abschluss der Arbeiten umfasst das Gebäude 500 Quadratmeter auf zwei Ebenen. Im Erdgeschoss gibt es dann jeweils 120 Plätze im Innenbereich und auf der Terrasse. Im Obergeschoss sollen weitere 120 Sitzplätze zur Verfügung stehen. Auch einen Kiosk mit Außer-Haus-Verkauf wird es geben. Geöffnet sein soll der „Heimathafen“ im Sommer täglich von 7 bis 22 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare