Noch mehr Verantwortung

Neue Aufgaben für Pfarrer Schulte im Dekanat und in Iserlohn

Pfarrer Andreas Schulte, Leiter des heimischen Pastoralverbundes, hat nun auch Leitungsaufgaben auf Dekanatsebene inne.
+
Pfarrer Andreas Schulte, Leiter des heimischen Pastoralverbundes, hat nun auch Leitungsaufgaben auf Dekanatsebene inne.

Eine ruhige Fastenzeit mit viel Zeit für Besinnung bleibt Pfarrer Andreas Schulte verwehrt. „Ich bin seit diesem März in Vertretung des Dechanten als sein erster Stellvertretender für die Geschicke des Dekanats Märkisches Sauerland verantwortlich“, erzählte er auf Anfrage der Redaktion.

„Weil Dechant Johannes Hammer auf Wunsch von Erzbischof Hans-Josef Becker in diesem Frühjahr Pfarrer der St.-Martinus-Gemeinde in Olpe und zugleich die Leitung des Pastoralen Raums Olpe-Drolshagen übernimmt, liegen nun auch bei mir als Stellvertreter Leitungsaufgaben im Dekanat“, erklärte Schulte. Damit hat sich das Aufgabenfeld des Balver Geistlichen neben der Leitung des Pastoralverbundes Balve-Hönnetal um ein Vielfaches erweitert. „Vor fünf Jahren bin ich als erster stellvertretender Dechant gewählt worden — jetzt bin ich als solcher in der Pflicht.“

Schulte leitet das Dekanatsteam, ist Ansprechpartner für das Personal und des Erzbistums. „Zurzeit befinden wir uns in der Absprache für die Firmreise von Weihbischof Matthias König.“ Ab 1. April übernimmt Schulte zusätzlich kommissarisch die Leitung des Pastoralverbund in Iserlohn. Hier war bislang Pfarrer Johannes Hammer tätig – dessen Stelle muss neu besetzt werden. „Aber“, so Pfarrer Schulte, „ich leite in Iserlohn das Pastoralteam – Messfeiern halte ich nicht. Die bleiben den örtlichen Priestern vorbehalten.“

Neuwahl für 19. Mai terminiert

Wie lange diese Aufgaben für ihn zeitlich befristet sind, wird sich zeigen. Immerhin findet am 19. Mai die Neuwahl des Dechanten des Dekanats statt, bei der eventuell auch Pfarrer Schulte zur Wahl stehen könnte. Denn: Diakone, Priester und Gemeindereferenten können bis zu drei Vorschläge aus dem Kreis der leitenden Pfarrer machen. Auch der Laienrat als Gremium für Erwachsenen-, Jugend- und Pastoralverbünde hat Vorschlagsrecht. Diesen Ablauf stellte auf Anfrage der Redaktion Rainer Beckmann, Gemeindereferent des Dekanats Märkisches Sauerland, vor.

Zur Person: Das ist Andreas Schulte

Andreas Schulte wurde im Juni 1992 zum Priester geweiht. Von 1992 bis 1997 war Schulte Vikar in St. Heinrich und Kunigunde Schloss Neuhaus, ab 1997 Pfarrverwalter in St. Lambertus-Affeln, St. Lucia-Altenaffeln und St. Agatha-Blintrop und ab 2000 Pfarrverwalter in St. Georg-Küntrop. 2005 wurde er Pfarrer der Gemeinde Heilige Drei Könige-Garbeck, Pfarrverwalter in St. Johannes-Langenholthausen und Leiter des Pastoralverbundes Oberes Hönnetal. Seit 2009 ist er Pfarrer in St. Blasius-Balve, Pfarrverwalter in St. Nikolaus-Beckum, St. Antonius-Eisborn, St. Barbara-Mellen und St. Michael-Volkringhausen und Leiter des Pastoralverbundes Balve-Hönnetal.

„Etwa 30 Briefe mit Vorschlägen sind bereits vom Dekanatsbüro ins Erzbischöfliche Generalvikariat nach Paderborn geschickt wurde“, so Beckmann. Erzbischof Hans-Josef Becker werde aus den Vorschlägen eine Dreierliste mit Kandidaten zusammenstellen, die dann am 19. Mai zur Wahl stehen, wenn alle Diakone, Priester und Gemeindereferenten aus den Gemeinden des Dekanats abstimmen dürfen. „Ob zu diesem Zeitpunkt coronabedingt eine öffentliche Versammlung stattfinden kann, oder aber die Wahl nur per Brief abläuft, wird noch geklärt“, sagte Beckmann.

Schon 2016 stand Schultes Name auf der Liste

Anschließend wird es spannend bei der Durchsicht der Liste, welche Namen aufgeführt sind und ob – wie vor fünf Jahren – wieder Balves Pfarrer Andreas Schulte dabei sein wird. 2016 musste er noch Johannes Hammer den Vortritt lassen, wurde anschließend zu dessen erstem Stellvertreter ernannt. Nun wäre der Weg frei...

Das Dekanat Märkisches Sauerland gehört zu den 19 Dekanaten des Erzbistums Paderborn und gliedert sich derzeit in elf Pastoralverbünde mit zusammen 39 Kirchengemeinden. In diesem Dekanat leben mehr als 90 000 Gemeindemitglieder. Das Büro des Dekanats befindet sich in Hemer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare