Neubau des Kreisverkehrs: Ab Samstag wieder freie Fahrt

+
Nach drei Wochen ist der erste Bauabschnitt mit vorbereitenden Arbeiten zum Bau eines Kreisverkehrs in der Innenstadt abgeschlossen. Am Freitag wurde der Baustellenbereich gereinigt, damit der Verkehr wieder ungehindert fließen kann.

Balve - Freie Fahrt soll seit Samstagmorgen wieder in der Balver Innenstadt herrschen. Die vorbereitenden Arbeiten für den Bau des Minikreisverkehrs an der Kreuzung B 229/K12 wurden mit einwöchiger Verspätung am Freitagabend abgeschlossen.

Die Baumaßnahme im Bereich der Sparkassen-Kreuzung war mit Beginn der Osterferien in der letzten Märzwoche angelaufen. Gestern Abend dann sollte die Sperrung der Fahrtrichtung Kormke wieder aufgehoben werden. 

Warum der ursprüngliche Plan, den ersten Bauabschnitt mit Ende der Osterferien abzuschließen und diese Woche als Puffer nicht mehr zu benötigen, gescheitert ist, erklärt Thomas Hinz von den Stadtwerken, die im Kreuzungsbereich Versorgungsleitungen für den Kreiselbau umlegen mussten. 

Leidtragende waren vor allem die Verkehrsteilnehmer. So herrschten vor allem in dieser Woche während der Hauptverkehrszeiten teilweise chaotische Zustände im Innenstadtbereich, lange Staus rund um den Baustellenbereich gehörten zuletzt schon fast zum Stadtbild. 

Thomas Hinz (links) von den Stadtwerken informierte sich am Freitag über den Stand der Arbeiten.

Während das ausführende Bauunternehmen alle Hände voll zu tun hatte, gab es deshalb auch von einigen Seiten Beschwerden über den Verlauf der Arbeiten und die Sperrungen – diese bedeuteten auch für Fußgänger, Umwege in Kauf zu nehmen. Daran führte laut Hinz jedoch kein Weg vorbei. Als Sicherheits- und Schutzmaßnahme sei dies zwingend erforderlich gewesen. Die Verärgerung vieler Balver hat allerdings auch Hinz registriert: „Diese Baustelle an diesem neuralgischen Punkt in Balve mit drei Abzweigungen stieß nicht auf große Gegenliebe bei den Gewerbetreibenden und den Verkehrsteilnehmern.“ 

Zweiter Bauabschnitt ab 17. Juli

Doch ohne die Arbeiten und die damit verbundenen Einschränkungen könnte der Kreisverkehr nicht gebaut werden. Dies ist für den Zeitraum der Sommerferien geplant. Dafür wurden 50 Meter der vorhandenen Hauptwasserleitung aus dem vorgesehenen Kreisverkehrsgelände herausgenommen und verlegt. Vom Unternehmen Westnetz wurden Leerrohe verlegt, Fundamente gesetzt und Masten für die Ausleuchtung aufgestellt. 

Auch im zweiten Bauabschnitt ab 17. Juli müssen die Verkehrsteilnehmer wieder mit massiven Beeinträchtigungen rechnen. So kann es immer wieder zu Vollsperrungen einer der drei Straßen kommen. Zudem wird der gesamte Kreuzungsbereich an den Wochenenden 24. bis 26. August und 31. August bis 2. September komplett gesperrt. 

Jetzt aber ist für einige Wochen zunächst einmal wieder freie Fahrt im Balver Innenstadtbereich, denn der Baustellenbereich wurde am Freitag gereinigt, die Absperrungen entfernt und die die alte Ampelanlage wieder angeschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare