Unterlagen fehlen

Noch kein grünes Licht für den Bau des Netto-Marktes

+
Die Abrissarbeiten sind abgeschlossen, mit dem Bau des Netto-Marktes kann aktuell jedoch noch nicht begonnen werden.

Balve - Nach dem Abriss des Kiebitzmarkt-Komplexes an der Hönnetalstraße stoppten die Mitglieder des Ausschusses für Umwelt, Planung und Bau in dieser Woche vorerst die geplanten Arbeiten zur Errichtung eines Netto-Marktes auf dem Gelände. Grund sind noch fehlende Unterlagen.

Wie der Ausschussvorsitzende Lorenz Schnadt (Unabhängige Wählergemeinschaft Balve) auf Anfrage erklärte, sehen die Ausschussmitglieder zunächst das mit der Planung beauftragte Büro in der Pflicht, die Unterlagen für die verkehrsrechtliche Erschließung des Geländes mit einer Abbiegespur von der Hönnetalstraße vorzulegen. „Wir konnten deshalb noch kein Einvernehmen herstellen“, sagte Schnadt. 

Denn die Stadt gewährleiste bei diesem Bauprojekt die Löschwasserversorgung und eben die verkehrsrechtliche Zuwegung. „Bis die Planungsunterlagen nicht vorliegen, passiert von uns nichts“, stellte Schnadt das weiter Vorgehen dar. 

Ob und wie sich dadurch der Zeitplan bis zur Neueröffnung verzögert, dazu konnte Schnadt keine Angaben machen. Bislang sollte – wie das in Oelde sitzende Büro noch im Oktober auf Anfrage mitteilte – die Fertigstellung im April oder Mai 2019 erfolgen. Auf etwa 1000 Quadratmetern Verkaufsfläche möchte der Discounter ein rund 4000 Artikel umfassendes Sortiment anbieten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare