Nächster Wechsel im Balver Rat: Das ändert sich bei der CDU

+

Balve - Und schon wieder kommt Bewegung in den Rat der Stadt Balve – diesmal in den Reihen der CDU.

„Marc Camminady hat uns mitgeteilt, dass er aus persönlichen Gründen mit seiner Familie von Balve nach Menden ziehen wird“, teilte Alexander Schulte, Fraktionsvorsitzender der CDU Balve, auf Anfrage unserer Redaktion mit. „Und weil Marc seinen Wohnsitz nicht mehr in Balve hat, steht er damit als Ratsmitglied nicht mehr zu unserer Verfügung.“ 

Seit 2015 saß Camminady für die Christdemokraten im Stadtrat. Für ihn rückt der nächste Kandidat auf der Reserveliste nach. Hubert Flöper ist dies, der bereits in der vergangenen Wahlperiode Ratsmitglied und auch Sachkundiger Bürger war. 

Alter Bekannter bei der SPD

Vor dem Wechsel bei der CDU hatte die SPD ihre Ratsfraktion ändern müssen, weil Uwe Geitz, der ebenfalls nicht mehr in Balve wohnt, sein Mandat niedergelegt hatte. Für ihn rückte in der Ratssitzung Ende Juni mit Bernd Zielhofer ein weiterer alter Bekannter nach. Zielhofer hatte diesem Gremium bis 2015 über 33 Jahre angehört. 

Im vergangenen Oktober hatte bereits Ulrike Geitz den Balver Stadtrat verlassen. Für sie war Sohn Jannik Geitz von Platz eins der Reserveliste der Genossen nachgerückt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare