Nachwuchskarnevalisten feiern in Eisborn

+
Der Nagelbalken war eines der Spieleangebote beim Kinderkarneval in Eisborn.

Eisborn - Einhörner, Drachen, Feuerwehrmänner, Fußballspieler, Elfen, Zebras, Zauberer und Minions flitzten am Montag durch die Eisborner Schützenhalle. Rund 200 Kinder nahmen teil an der Kinderkarnevalsveranstaltung der Dorfgemeinschaft.

Zur Unterhaltung gab es unter anderem Torwandschießen, Dosenwerfen und Bobbycar-Rennen. „Alle haben Spaß“, sagte Heike Winkler, Schriftführerin der Dorfgemeinschaft. 

Dabei waren nicht nur Kinder aus Eisborn, sondern auch aus Volkringhausen, Beckum, Garbeck und Balve. Die Veranstalter freuten sich über den Besucheransturm und die Gewissheit, dass sich die vier Tage Vorbereitungszeit gelohnt hatten. 

Sechs Kostüme gefielen am Montag ganz besonders gut, denn zum Programm gehörte auch eine Prämierung der besten Verkleidungen. Ein kleiner Bayer, ein Zebra, der gestiefelte Kater, eine Meerjungfrau, Kleopatra und ein Minion bekamen auf der Bühne von Thomas Stock, Kassenwart der Dorfgemeinschaft, und Heike Winkler ihre Preise überreicht. 

Danach wurde die Bühne frei gemacht für Zauberin Trine aus Dortmund

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare