Nacht der Bibliotheken bietet Vortrag über Elfen

+
Stephanie Kunze aus Dortmund präsentiert zur Nacht der Bibliotheken in der Balver Bücherei ihre fantastischen Gemälde. Passend dazu zeigt Hans Olsen seinen Lichtbildervortrag über „Elfen im Sauerland“. ▪

BALVE ▪ Fantastisches können die Besucher am Freitag von 14 bis 23 Uhr in der öffentlichen Bücherei Balve sehen, hören und spüren. An der deutschlandweiten Nacht der Bibliotheken beteiligt sich natürlich auch die heimische Bücherei und zeigt Gemälde von Stephanie Kunze und lädt zu einem besonderen Lichtbildvortrag von Hans Olsen ein.

Beide sind auf ihre Art Künstler und beschäftigen sich mit Fantasie-Wesen, in diesem Fall mit Elfen. Die 37-jährige Malerin aus Dortmund lässt die Gestalten auf ihren Bildern erst während des Schaffensprozesse eher zufällig erscheinen. „Ich habe keinen festen Plan“, sagt Kunze zur Entstehung ihrer meist farbenfrohen Kunstwerke. „Meistens entstehen sie dann aber doch, denn ich mag einfach etwas Lebendiges im Bild“, sagt sie über die fantastischen Kreaturen, die sich wie ein Faden durch ihre Werke ziehen. Damit bietet ihr die Malerei einen starken Kontrast zu ihrem Berufsleben als Kauffrau für Bürokommunikation.

Den Kontakt zur Balver Bücherei bekam sie über Hans Olsen. Der 72-jährige Mendener kannte die Künstlerin bereits und war mit seinem Lichtbildvortrag „Elfen im Sauerland“ zur Nacht der Bibliotheken eingeladen worden.

Dieser Vortrag hat allerhand Fantastisches zu bieten, auch wenn zu erwarten ist, dass nicht viele Zuhörer dem Vortragenden glauben schenken werden. Dazu hat Hans Olsen aber eine passende Antwort: „Wer mir nicht glaubt, dem lüge ich nie wieder etwas vor.“

Auf seinen retuschierten Bildern zeigt der Rentner wunderschöne Elfen in der sauerländer Landschaft und erzählt dazu die spannende Geschichte ihrer Entdeckung. „Leicht unscharf“, werden die Bilder in ihrer Nähe“, erklärte Olsen und betonte, dass er schon Frühlings-, Sommer- und Herbst-elfen gesehen habe. Gäste die ihm das nicht glauben wollen, bekommen sogar handfeste Beweise wie zum Beispiel einen Fetzen originaler Elfenkleidung präsentiert.

Neben diesen Fantasiereisen bietet die Nacht der Bibliotheken am Freitag noch einiges mehr. So sind Vor- und Grundschulkinder zwischen 15 und 18 Uhr zum Leselöwen mit seinen Geschichten eingeladen. Für die erwachsenen Gäste liest Stefan Slembrouck ab 19.30 Uhr aus seinen Alltags-, Liebes- und Krimigeschichten. Zu später Stunde, ab 21.30 Uhr, übernehmen dann die Mörderischen Sauerländer unter dem Titel „Mörderische Streifschüsse“ das Parkett in der Bücherei.

Über den ganzen Tag hat zudem die Caféteria geöffnet. Dort gibt es neben Kaffee und Kuchen auch herzhafte Snacks und kalte Getränke. Im Flur der Bücherei kann so mancher Lesefreund auch noch beim Treppentrödel fündig werden. ▪ David Schröder

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare