Nachhaltigkeit: Balver Schüler bei Planspiel Börse ausgezeichnet

+
Mandy Schneider (links) und Sebastian Richter (rechts) überreichten den Preis an das Balver Team „SRB-Power“.

Balve - Wie aus fiktivem Geld eine Siegerprämie wird, durften Schüler der Städtischen Realschule Balve erfahren.

Das Team „SRB-Power“, bestehend aus Jonas Korbel und Max Wagner und unterstützt durch ihren Lehrer Gordon Blau, sicherte sich beim Planspiel Börse den vierten Platz der Nachhaltigkeitswertung. 

Bereits seit einigen Jahren bietet die Vereinigte Sparkasse im Märkischen Kreis den weiterführenden Schulen in ihrer Region das Planspiel Börse an. Die Schüler können mit einem fiktiven Kapital von 50.000 Euro Werte an der Börse kaufen und verkaufen. 

„Hautnah erleben die Schüler dabei, welche Auswirkungen Wirtschaft und Politik auf die Börse haben“, heißt es in einer Pressemitteilung. Mandy Schneider, Jugendmarktberaterin der Sparkassen-Hauptstelle Balve, überreichte dem Team mit Marktbereichsleiter Sebastian Richter den Preis. 

Die gute Platzierung der Realschüler sei kein Zufall – sie hätten sich auf verschiedenen Internetseiten erkundigt und darüber die Kauf- und Verkaufsentscheidungen getroffen, heißt es in der Pressemitteilung weiter. 

Bei dem Planspiel kam es nicht nur auf den Depotwert an, sondern auch auf den Ertrag, der mit Nachhaltigkeitswerten erwirtschaftet wurde. 

Den 1. Platz der Depotgesamtwertung belegte das Team „Jomini“ von der Albert-Einstein-Gesamtschule in Werdohl und der 2. Platz ging an das Team ‚twogirlsoneboy‘ der Realschule in Werdohl.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.