Bienenvölker ziehen aus Kästen aus

Nach mildem Winter: Schwarmperiode hat früh begonnen

+
Teile der Bienenvölker verlassen derzeit ihre Kästen. Meist sammeln sie sich dann an nahe gelegenen Bäumen.

Balve - Seit Anfang Mai sind in Balve viele Honigbienen aus ihren Kästen ausgezogen.

„In diesem Jahr hat die Schwarmperiode bereits sehr früh begonnen. Der Winter war mild, es gab kaum Verluste unter den Bienenvölkern und die Frühjahrsentwicklung war gut“, sagt Wilfried Gerken, dem als Vorsitzenden des Imkervereins Balve selbst 20 Bienenvölker gehören. 

Zudem blühten die Obstbäume durch die Klimaveränderung mittlerweile bereits rund zwei Wochen früher als noch vor 50 Jahren, sodass die Bienen auch eher Nahrung finden würden. 

Bis zu 40.000 Bienen pro Volk unterwegs

Entsteht Unruhe in einem Bienenvolk, fliegt ein Teil des Volkes, das können durchaus 20 000 bis 40 000 Bienen sein, aus dem Flugloch heraus und schwirrt durch die Luft. „Viele Menschen fürchten sich vor dem Getümmel. Aber die Bienen haben vor dem Abflug einen Honigvorrat als eine Art Reiseproviant mitgenommen. Daher sind sie sehr friedlich und stechen auch nicht“, erklärt Gerken. 

Meistens sammeln sich die Bienen in der Nähe in Bäumen. „Dann muss der Imker die Bienen in einen neuen Kasten einfegen“, erklärt Gerken das Prozedere. 

Hobbyimker seit sechs Jahrzehnten

Dem Imkern als Hobby widmet sich der Senior mittlerweile seit rund sechs Jahrzehnten, als der gebürtige Rheinländer in seinem Heimatort erstmals einem Imkerverein beitrat. 1977 zog Gerken in die Hönnestadt um, ist seitdem Mitglied der heimischen Imker und längst auch Vorsitzender

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare