1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Balve

Nach Krankenhaus-Brand fing alles an: Löschgruppe-Balve feiert 100-Jähriges

Erstellt:

Von: Günter Cordes

Kommentare

Die Mitglieder der Löschgruppe Balve freuen sich auf die Jubiläumsparty. Das 100-jährige Bestehen wird am 3. September in der Balver Höhle gefeiert.
Die Mitglieder der Löschgruppe Balve freuen sich auf die Jubiläumsparty. Das 100-jährige Bestehen wird am 3. September in der Balver Höhle gefeiert. © Cordes, Günter

100 Jahre alt wird 2022 die Löschgruppe Balve der Freiwilligen Feuerwehr. Dieses besondere Jubiläum wird am Samstag, 3. September, groß in der Balver Höhle gefeiert. Damit fällt die Party fast genau auf den Gründungstag, den 8. September 1922.

Ausschlaggebend für die Gründung der Balver Wehr war seinerzeit der Krankenhaus-Brand im März 1922. Damals gab es in der Hönnestadt eine sogenannte Pflichtfeuerwehr. Die Bürger wurden durch das Läuten der Brandglocke im Turm der St.-Blasius-Kirche zum Einsatz gerufen. Mit Hanfschläuchen und Spritzen ausgerüstet, rannten die Balver zu ihrem lichterloh brennenden Krankenhaus.

Von einem Hydranten in der Nähe des Gebäudes wurden Schlauchleitungen gelegt. Waren einige Balver mit den Löscharbeiten beschäftigt, kümmerten sich andere um die Rettung der sieben Kranken aus dem Gebäude. Sie wurden nach Enkhausen verlegt. Verletzt wurde durch das Feuer letztlich niemand, doch die Balver kämpften die ganze Nacht über gegen die Flammen.

Übrig bleibt ein großes Scherbenhaufen

Als dabei das Inventar des Krankenhauses gerettet werden sollte, kam es zu Missverständnissen. Die Balver hatten eine lange Menschenschlange gebildet, um Porzellan und andere Dinge von Mann zu Mann zu reichen und so aus dem Gebäude zu sichern. Dies hatten jedoch nicht alle mitbekommen. So warf ein Balver das Porzellan einfach aus dem Fenster. Was blieb, war ein riesiger Scherbenhaufen.

Ob es letztlich nur dieses Missverständnis war, oder noch andere Dinge eine Rolle spielten, ist nicht überliefert. Jedenfalls war dieser Brand der Anlass zur Gründung der Balver Wehr.

Feier in der Balver Höhle

Bis zur Neugliederung 1975 gab es die Freiwillige Feuerwehr Balve. Ab 1975 wurden alle Feuerwehren der Stadt in Löschgruppen und -züge aufgeteilt, um gezielter die Brandbekämpfung vornehmen zu können.

Das 100-Jährige wird am 3. September im Felsendom gefeiert. Die Vorbereitungen für dieses Event laufen schon seit mehreren Monaten. Regelmäßige Treffen in Präsenzform waren bis Mai coronabedingt zwar nicht möglich, die Verantwortlichen tauschten sich jedoch digital aus. Mittlerweile steht der Ablauf längst, in der Woche vor dem 3. September geht es nun noch darum, in der Höhle aufzubauen und diese für die Jubiläumsparty zu schmücken.

Jubiläumsfest: Ab 15 Uhr wird mit vielen Gästen gefeiert

Die Jubiläumsfeier der Löschgruppe Balve am Samstag, 3. September, beginnt um 15 Uhr. Abordnungen der umliegenden Feuerwehren, des Technischen Hilfswerks und anderer Hilfsorganisationen werden um 15 Uhr zunächst an der Balver Grundschule St. Johannes empfangen. Von dort aus startet der Festzug (mit dem Musikzug Langenholthausen, dem Musikverein Balve, dem Trommlerkorps Eisborn und dem Feuerwehrmusikzug Spelle-Venhausen) zur Höhle, wo um 16 Uhr ein ökumenischer Gottesdienst gefeiert wird. Um 17 Uhr werden die Gäste in der Höhle von Moderator Meinolf Preuß-König begrüßt, danach spricht Löschgruppenführer Matthias Ickler ein paar Grußworte. Im Anschluss folgen Grußworte der Ehrengäste. Der Große Zapfenstreich ab 18.30 Uhr wird vom Musikverein Balve und dem Trommlerkorps Eisborn intoniert. Die Balver Schützen begleiten den Zapfenstreich mit Fackeln. Ab 19 Uhr wird in der Höhle unter dem Motto „Jahrhundert-Party der Florian-Jünger“ gefeiert. Ein DJ legt auf. Neben den geladenen Gästen und Abordnungen sind auch alle interessierten Balver zur 100-Jahr-Feier eingeladen.

Auch interessant

Kommentare