1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Balve

Nach 13 Jahren wieder da: Ex-Schülerin kehrt als Lehrerin zurück nach Balve

Erstellt:

Von: Julius Kolossa

Kommentare

Neu an der Realschule Balve: (von links) Melanie Karahisar, Nils Hilbertz und Mona Uerpmann.
Neu an der Realschule Balve: (von links) Melanie Karahisar, Nils Hilbertz und Mona Uerpmann. © Kolossa, Julius

Dass mit Mona Uerpmann eine ehemalige Schülerin der Realschule Balve ihre ehemalige Schule so gut findet, dass sie hier ihre Ausbildung zur Lehrerin absolviert, spricht schon für sich.

Dass die Lehrerin für Mathematik und Biologie auch seit dem 1. Mai an der Schule angestellt ist, ist auch für Nina Fröhling, seit 2012 Rektorin in Balve, ein Novum.

„Es ist toll, so eine engagierte Kollegin in unserem Team zu wissen. Sie ist die erste Schülerin, die hier Lehrerin wird“, so Fröhling. Uerpmann war bis 2009 Realschülerin, hat danach ihr Abitur gemacht, zunächst Umweltbildung auf Bachelor studiert, danach auf Lehramt umgeschwenkt. Mit der 28-Jährigen aus Neuenrade kam ein weiterer Lehrer neu an die Schule. Nils Hilbertz (28) aus Krefeld unterrichtet Sport und Geschichte.

Lernstudio hat eine neue Leitung

„Außerdem haben wir noch die Leitung unseres Lernstudios neu besetzen können“, so Nina Fröhling. „Für Lina Kleine, die jetzt an der OGS der Balver Grundschule tätig ist, haben wir Melanie Karahisar aus Neuenrade gewinnen können.“ Diese kennt diese Realschule bereits aus ihrer Zeit als sozialpädagogische Assistentin. Als solche hat sie einen Schüler von der Klasse fünf bis zu seinem Abschluss betreut. „Jetzt biete ich den Schülern aller Jahrgangsstufen eine Betreuung bei ihrer PC-Arbeit an, stehe aber auch für Gespräche und für Hilfe bei Hausaufgaben zur Verfügung“, sagt Karahisar.

„Das sind neue Leute, die dazu beitragen, dass sich unsere Schule weiterentwickelt“, freut sich Fröhling über den personellen Zuwachs. Das Trio hat bereits die digitale Ausstattung mit Whiteboards und auch iPads kennengelernt. Sportlehrer Hilbertz schätzt zudem die Sporthallen und den Sportplatz: „Hier hat man viel Platz, um auch Trendsportarten wie Baseball, Slackline und Ultimate Frisbee zu vermitteln.“

Umfeld ist ideal für den Biologieunterricht

Für seine Kollegin ist das Umfeld der Schule ideal für ihren Biologieunterricht: „An der Hönne und auch im Wald kann man die Natur wahrnehmen und viel Neues entdecken.“ Darüber hinaus weiß Mona Uerpmann um Mathematik als sogenanntes Angstfach vieler Schüler. „Hier möchte ich die Schüler auffangen, ihnen die Angst nehmen und vielmehr Lust auf dieses Fach machen. Denn Mathe ist die Grundlage für viele Dinge in unserem Leben.“

Sie erlebt ihre Schule jetzt völlig neu. Dies nicht nur, weil sie nun als Lehrerin vor der Klasse steht, sondern auch, weil sich seit ihrem Abschluss 2009 viel verändert hat: „Die Ausstattung ist moderner geworden, auch der Schulhof hat durch seine Umgestaltung gewonnen.“

Festanstellung in Balve

Nils Hilbertz, der in Soest wohnt, hatte nach seinem Referendariat in Steinheim bei Detmold bisher nur in seiner Ausbildung vom Schulstandort Balve gehört. Als es mit dem Staatsexamen in der Tasche um eine Festanstellung ging, verschickte er Bewerbungen nach Werdohl, Hagen und Balve. Einblicke vor Ort bestärkten Hilbertz, sich für die Stadt an der Hönne zu entscheiden. „Ich bin vom Kollegium super aufgenommen worden“, erzählt er.

Auch interessant

Kommentare