1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Balve

Mythos Dreikönigsgrill lebt weiter

Erstellt:

Von: Julius Kolossa

Kommentare

Maria Zacharis steht seit dem 6. März 1985 im Dreikönigsgrill hinter der Imbisstheke. Ende Februar ist jedoch Schluss. Dann geht die 59-Jährige in den Ruhestand.
Maria Zacharis steht seit dem 6. März 1985 im Dreikönigsgrill hinter der Imbisstheke. Ende Februar ist jedoch Schluss. Dann geht die 59-Jährige in den Ruhestand. © Kolossa, Julius

Der Mythos Dreikönigsgrill lebt weiter: Auch wenn Pächterin Maria Zacharis Ende Februar nach 37 Jahren hinter der Imbisstheke an der Hauptstraße in den Ruhestand gehen wird, ist der Fortbestand des Grills gesichert.

„Sie hat uns ihre Nachfolger bereits vorgestellt, mit denen allerdings noch alle Einzelheiten für eine Übernahme geklärt werden müssen“, erzählt Heinz Friedriszik, Eigentümer vom Haus Drei Könige, zu dem auch der Dreikönigsgrill gehört.

Auch auf Nachfrage der Redaktion verrät Friedriszik bislang nur: „Die Neuen kommen aus Balve, haben früher bereits Erfahrungen im Gastronomiebereich gemacht.“ Weitere Informationen würden demnächst folgen.

13-Stunden-Tage sind bald Geschichte

Für Maria Zacharis (59) geht damit ein langes Arbeitsleben zu Ende. „Nach dem Tod meines Mannes Kosta im Jahr 2018 habe ich den Grill mit drei Aushilfen weitergeführt. Jetzt aber merke ich, dass es zu viel wird. Unter 13 Stunden am Tag arbeite ich nicht.“

Sie hat mit ihrem Mann den Dreikönigsgrill am 6. März 1985 eröffnet, und erinnert sich an die Anfangszeit: „Wir haben sofort Anschluss mit Gyros gefunden.“ Diese Spezialität, zubereitet von dem griechischen Ehepaar, war in der Hönnestadt gleich stark nachgefragt. Dabei war die Gastronomie vollkommenes Neuland für das Ehepaar. Maria und Kostas Zacharis bauten sich seinerzeit eine neue Existenz auf, in die sie viel Zeit und Arbeit investierten.

Fleiß als Erfolgsgeheimnis

„Wir mussten viel lernen, aber unser Erfolgsgeheimnis ist unser Fleiß gewesen“, blickt die 59-Jährige zurück. Mit dem Fleiß kamen die Kunden. „Wir haben viele Familien bei uns, aber auch schon Bestellungen von Lehrern, Firmen und der Feuerwehr gehabt“, erzählt Maria Zacharis. Nach wie vor stünde Gyros in der Beliebtheitsskala vieler Balver ganz oben auf dem Speiseplan.

Maria Zacharis steht seit dem 6. März 1985 im Dreikönigsgrill hinter der Imbisstheke. Ende Februar ist jedoch Schluss. Dann geht die 59-Jährige in den Ruhestand.
Maria Zacharis steht seit dem 6. März 1985 im Dreikönigsgrill hinter der Imbisstheke. Ende Februar ist jedoch Schluss. Dann geht die 59-Jährige in den Ruhestand. © Kolossa, Julius

Die Gastronomin hatte nach eigenen Angaben „am 2. November ein privates Ereignis wachgerüttelt, „sodass ich zu dem Entschluss kam, Ende Februar dieses Jahres aufzuhören.“ Sie bleibt nach wie vor in ihrem Haus in Balve wohnen, weiß aber um eine ganz große Herausforderung: „Ich muss mir Hobbys aufbauen, denn bisher bin ich nicht dazu gekommen.“ Auf jeden Fall möchte sie ihre beiden Töchter, die mit ihren Familien in Griechenland leben, künftig häufiger sehen. „Meine sechs Enkelkinder vermisse ich.“

Direkt von 100 auf Null

Dass ihr die ersten Tage im Ruhestand nicht leicht fallen werden, weiß Maria Zacharis aber schon jetzt: „Ich fahre von 100 sofort auf Null herunter – doch irgendwann muss dieser Schritt gegangen werden.“

Sie nimmt viele Erinnerungen mit in ihren Ruhestand, darunter auch, dass zum 25-jährigen Bestehen des Dreikönigsgrills 2010 die Tageseinnahmen in Höhe von 2200 Euro an den De-Cent-Laden gespendet wurden.

Jubiläumsbuch liegt wieder aus

Damals gab es ein Jubiläumsbuch, in dem sich die Kunden verewigen konnten. „Jetzt dürfen die noch leeren Seiten zum Abschied gefüllt werden“, sagt Zacharis, da das Buch in dem Imbiss an der Hauptstraße nun wieder ausliegt.

Auch interessant

Kommentare