Trompete, Schlagzeug oder Klarinette

Die Kinder hatten beim Musikzug Langenholthausen die Möglichkeit, alle Instrumente auszuprobieren.

BALVE ▪ Vincent und Lara-Marie hatten am Donnerstag die freie Auswahl beim Instrumentenkarussell im Probenraum des Musikzuges Langenholthausen. Mit einer so übersichtliche Zahl an Teilnehmern hatten der Vorsitzende Achim Wachauf und der Leiter des Jugendorchesters, Thomas Voß, nicht gerechnet, hatten sie doch alle Mädchen und Jungen der 3. und 4. Klassen aus der Langenholthausener Grundschule zu diesem Infoabend eingeladen.

Doch auf für zwei Kinder legte sich das Jugendorchester ins Zeug – zuerst mit Tonleitern und dann mit „Rolling in the deep“. Anschließend wurden die einzelnen Instrumente noch einmal vorgestellt: Trompete, Tenorhorn, Posaune, Klarinette, Querflöte, Alt-Saxophon und Schlagzeug. Die Orchestermitglieder spielten kurze Solostücke, so das sich die Kinder einen Überblick über die Instrumente verschaffen konnten.

„Wir wollen das Interesse an der Musik wecken“, erklärte Thomas Voß, der Dirigent des Jugendorchesters. Der Musikzug plant, im Anschluss an den Unterricht in der Grundschule ab Montag, 22. Oktober, in der Zeit von 13.15 bis 14 Uhr Musikunterricht anzubieten. Zehn Euro im Monat kostet das Angebot; Instrumente werden gestellt.

Für Lara-Marie und Vincent wurde Donnerstag viel geboten – für beide drehte sich das Instrumentenkarussell, wobei sie schon die ersten Töne zustande brachten. Da viel es schwer, sich zu entscheiden: Klarinette, Posaune, Querflöte Tenorhorn oder doch das Schlagzeug? Alles durfte ausprobiert werden, gerne erklärten die jungen Spieler des Jugendorchesters die Handhabung der Instrumente.

Enttäuscht aber nicht entmutigt beendeten die Verantwortlichen den Abend. Achim Wachauf: „Eltern können ihre Kinder noch für den Unterricht in der Grundschule anmelden.“ Thomas Voß, selbst als Musiklehrer tätig, wird in Langenholthausen die Ausbildung übernehmen. Julius Kolossa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare