Für den guten Klang

Musikzug Langenholthausen investiert wie nie

+
Die Mitglieder, die bei den meisten Proben im Jahr 2018 dabei waren.

Langenholthausen – Der Musikzug Langenholthausen investiert wie nie: 3000 Euro für die Reparatur der Instrumente. Und in einen neuen Service für Mitglieder.

Hinter dem Musikzug Langenholthausen lag ein Jahr, das Dirigent Thomas Voß so zusammenfasste: „Wir haben zwei großartige Konzerte in Voßwinkel und Langenholthausen absolviert.“ Er appellierte bei der Jahreshauptversammlung an die Mitglieder: „Lasst uns diesen Schwung mit hinübernehmen in das neue musikalische Jahr.“

Und dieses begann schon mit der Generalversammlung der Schützenbruderschaft im Januar. Im weiteren Verlauf sind die Musiker beim Osterfeuer, beim Tanz in den Mai, bei der Segnung des Feuerwehrgerätehauses in Mellen (25. Mai), bei Schützenfesten in Sundern, Garbeck, Balve und Mellen, auf dem Langenholthausener Erntedankfest, beim Stadtverbandstag in Beckum und natürlich beim Wunschkonzert (1. Dezember) zu hören. 

Die Musiker werden somit in diesem Jahr etwa wieder die Zahl des vergangenen Jahres erreichen, in dem sie 190 Stunden musikalisch im Einsatz waren.

Der Musikzug legt Wert auf einen guten Klang – und hat entsprechend viel in die Reparatur seiner Instrumente investiert. Etwa 3000 Euro betrug dieser Posten im Kassenbericht. Für diese Summe wurde aber auch eine neue Klarinette angeschafft. „Das war so viel wie noch nie“, betonte Kassenwart Jörg Westermann. Ab sofort können Mitglieder die Reparatur und Wartung der Musikinstrumente beantragen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare