Musikverein sucht Nachwuchs und Rückkehrer

Wer jetzt einsteigt, kann vielleicht schon bald mit dem Musikverein durch die Straßen Beckums ziehen. - Foto: Kolossa

BECKUM -   Auch ein Jugendlicher oder Erwachsener kann noch anfangen, ein Instrument von Grund auf zu erlernen. Der Musikverein Beckum bietet im Rahmen seiner Musikalischen Erwachsenenbildung dazu Möglichkeiten – erstmals am Montag, 30. September, ab 20 Uhr im Musikheim.

„Vorkenntnisse sind keine erforderlich, Instrumente werden gestellt“, ermuntert Andreas Weißmüller, Vorsitzender des Musikvereins Beckum, alle Interessierten, die ersten Versuche an Posaune, Trompete, Saxophon und den anderen Instrumenten zu wagen – und sich damit möglicherweise einen lang gehegten Traum zu erfüllen.

„Wir sind sicher, dass in Beckum jede Menge Potential schlummert, was dadurch geweckt werden kann“, stellt er dar. Aber nicht nur Neueinsteiger seien willkommen. Auch jene, die schon länger oder einfach spontan über ein Comeback am Instrument nachdenken, sollen am Montag kommen. Solche Wiedereinsteiger sind gerne gesehen beim Musikverein.

Ausbilder sind Udo Fricke und Stefan Paul. Das Konzept basiert auf der Bläserklasse, das heißt, es wird nicht erst wochenlang Theorie vermittelt, sondern direkt zu den Instrumenten gegriffen: „Selbstverständlich werden auch alle Musikinstrumente vorgestellt“, so der Vorsitzende Weißmüller. Ziel sei es, die Neuen so gut an ihren Instrumenten zu machen, dass sie im Orchester auch zum Einsatz kommen können.

Was die Jüngsten, die bereits erste Erfahrungen an ihren Instrumente gesammelt haben, schon können, stellen sie beim zweiten Schülervorspiel in diesem Jahr, und zwar am Sonntag, 6. Oktober, ab 15 Uhr im Musikheim, unter Beweis.

Für sie sei es eine gute Möglichkeit, vor einem, so Weißmüller, „hoffentlich möglichst großen Publikum aufzutreten“ – und zwar allein, als kleines Ensemble oder mit CD- beziehungsweise Klavier-Begleitung.

Gespannt sind alle Mitglieder des Hauptorchesters auf ihr Konzert unter dem Motto Herbststimmung am Samstag, 23. November, ab 19.30 Uhr in der Beckumer Hönnetalhalle. Die Halle werde zu diesem Anlass herbstlich dekoriert, das Programm sei vielseitig mit Märschen, Bravourpolka und Filmmusiken. Vorgesehen sind „Erinnerungen an Zirkus Renz“ mit einem Xylophon-Solo von Florian Oest, „Momente for Morricone“, ein „Volksliederpotpourrie“, „Total Tot“ und auch „Graf Zeppelin“.

Vereins-Chef Andreas Weißmüller verrät: „Wir sind noch mit einem Gastverein im Gespräch.“ Der Vereinsvorsitzende lässt aber noch offen, welcher Musikverein denn den Abend noch bereichern könnte.

Von Julius Kolossa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare