Musiklehrer Thomas Frerich nimmt CD mit Realschülern auf

+
Thomas Frerich ist Musiklehrer an der Realschule. Mit möglichst vielen Schülern möchte er eine CD aufnehmen.

Balve - Mit einer Schulband kann die Realschule zur Zeit nicht aufwarten. „Aber es tut sich was“, verrät Musiklehrer Thomas Frerich.

Nach jedem Schuljahr muss sich die Band neu finden, ein Prozess, dem sich Frerich immer wieder stellt – und das gerne. „Es macht Spaß, das Potential in den Schülern zu sehen und zu fördern.“ 

In diesem Jahr wird es mit der Schulband zwar nichts mehr werden, dafür ist eine andere Idee von ihm in Arbeit: Eine CD mit Liedern aus Andachten und Gottesdiensten soll entstehen. Damit möchte der Lehrer den Schülern etwas zurück geben, die während der zwei Beerdigungen in diesem Jahr so viel von sich gegeben haben: „Ich möchte damit Danke sagen.“

Die Auswahl steht noch nicht fest

Dafür eignen sich für den Lehrer auch Lieder mit religiösem Hintergrund. Noch steht die Auswahl nicht fest, hat Frerich doch bis zu den Ferien noch genug im Unterricht mit Physik und Musik zu tun – daneben als Musiker unter anderem bei den Rock Classic Old Stars. Dort tritt er als Akkordeon- und Keyboardspieler mit den Helden der 60- bis 80-er Jahre von Status Quo, Sweet, Hot Chocolate und auch den Tremeloes auf. 

Er hat in über 15 Bands gespielt – einige haben sich inzwischen wieder aufgelöst – und trat auch schon vor 25 000 Menschen bei einem Wacken-Open-Air auf. Seitdem er im September 2013 seinen Dienst in der Balver Realschule antrat, ist es ihm immer wieder gelungen, Schüler für Musik zu begeistern. 

So viele Schüler wie möglich mitnehmen

Dass er diesmal so viele wie möglich für sein CD-Projekt mitnehmen will, ist für ihn absolut realistisch: „Wir haben genügend Räume, die von der Akustik her geeignet sind.“ Die Fünftklässler sollen als großer Chor auftreten, außerdem eine Schülerin der 7. Klasse und zwei Ehemalige. Begleitet werden die Lieder auf Klavier und mit Streichern – die Instrumente werden von Thomas Frerich gespielt. 

Er stellt auch das gesamte Produktionsequipment für die Aufnahmen in der Schule zur Verfügung und mischt alles in seinem eigenen Studio zusammen. „Produktionskosten fallen komplett weg“, sagt er dazu. Doch ganz ohne Geld geht es dann doch nicht, denn die von ihm angestrebten 1000 Stück sollen in einer guten Qualität auf den Markt kommen. 

Für die Herstellungskosten werden von ihm etwa 1500 Euro veranschlagt, Geld, das mit Sponsoren zusammen kommen soll. „Die Leute sollen Spaß daran haben, die CD zu hören“, sagt Thomas Frerich. Denn mit Musik mache er keine halben Sachen. 

Von Schulleiterin Nina Fröhling gab es bereits Zustimmung für das Projekt. „Eine gute Sache“, sagt sie und verliert dabei nicht den Werbeeffekt für ihre Schule aus dem Fokus. Es wäre die erste CD in der Geschichte der Realschule. 

Ihrem Kollegen lässt Fröhling ihre Unterstützung zukommen. Und dieser überlegt derweil, welche Auswahl er bei den neun Liedern treffen soll. „Eins davon“, weiß er schon jetzt, „ist eine Rock‘n‘Roll-Version.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare