Lange Tradition: Silvestersingen des MGV Cäcilia in Volkringhausen

+
Die Mitglieder des MGV trafen sich am letzten Tag des Jahres 2017 vor der St.-Michael-Kapelle, um von dort zu ihrem musikalischen Rundgang durch Volkringhausen zu starten.

Volkringhausen - Viele Volkringhausener warteten am Silvestertag schon auf den letzten Auftritt ihres heimischen Chores im alten Jahr und wurden einmal mehr nicht enttäuscht.

Beim Silvestersingen zogen die Mitglieder des MGV Cäcilia am Sonntag wieder durch das Dorf und fassten ihren Wunsch für das neue Jahr musikalisch zusammen: „Wir wünschen Euch, Euch wünschen wir ein glückseliges neues Jahr.“ 

Diese jahrzehntelange Traditionsveranstaltung startet stets an der St.-Michael-Kapelle. Von dort teilt sich der Chor gruppenweise auf, um zu verkünden: „Des Jahres letztes Stunde ist gekommen.“ 

Einmalig im Balver Stadtgebiet

Dieser Klassiker erfreut die Dorfbewohner einmal jährlich seit mehreren Generationen – im Balver Stadtgebiet ist dieses Singen einmalig. Schon die Großväter der jetzigen Sänger fanden sich alljährlich am Silvestertag dafür zusammen. Und damals wie heute gehört es dazu, vor einigen Häusern einen guten Tropfen serviert zu bekommen. 

Dies ist auch stets dann der Fall, wenn Ortsvorsteher und Bürgermeister mit Chorgesang begrüßt werden. „Wisst Ihr, wo ich gerne weil“ und „Halleluja“ kamen dabei zu Gehör. 

Abschließend traten die Cäcilia-Sänger bei den Silvesterfeiern im Haus Recke und im Haus Diepes auf, bevor auch sie nach rund drei Stunden Silvester feiern durften.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare