Garbecker Grundschule startet Musikprojekt

Musikschullehrerin Laura Flanz probt mit den Kindern der Grundschule Garbeck.  Foto: Michels

Garbeck - 43 Kinder der Garbecker Grundschule nahmen jetzt an der ersten Schnupperstunde eines neuen Musikprojektes an ihrer Schule teil. Die Musikschullehrerin Laura Flanz, die diese Stunde leitete, war überwältigt: „Mit so einer großen Resonanz hatte ich nicht gerechnet, vielleicht mit der Hälfte, aber hier sind knapp 50 Prozent der Schülerschaft zusammengekommen.“

Der Musikverein Amicitia 1796 Garbeck hatte die 27-Jährige angesprochen, da er mit der katholischen Grundschule Heilige drei Könige einen Kooperationsvertrag schließen wollte. „Es geht darum, die musikalische Lücke zwischen Kindergarten und weiterführender Schule zu schließen“, erklärt Michael Volmer, der erste Vorsitzende des Musikvereins. „Im Kindergarten findet bereits die musikalische Früherziehung statt und auf der weiterführenden Schule können die Kinder im Vororchester des Musikvereins mitspielen. Von der ersten bis zur vierten Klasse gab es bislang kein musikalisches Angebot“, so Volmer weiter.

Die kommissarische Schulleiterin Dorothe Kneer und der erste Vorsitzende des Musikvereins kamen bei der ersten Probe zusammen und unterschrieben den Kooperationsvertrag, in dem vereinbart wurde, dass zukünftig ein Schulorchester und Saxonettunterricht angeboten sowie gemeinsame Aktivitäten zum Thema Musik organisiert werden.

Laura Flanz begann die erste Stunde mit einem Begrüßungslied: „Singen, tanzen, Rhythmus klopfen, denn in Garbeck rocken wir.“ Die teilnehmenden Kinder spielen fast alle ein Musikinstrument. Dabei sind Trompete, Saxonett, Blockflöte, Gitarre, Cello, Klavier und Schlagzeug. „Der Musikunterricht ist offen angelegt, so dass alle Musikinstrumente herzlich willkommen sind“, so die Musikschullehrerin. Die Kinder, die sich nach den Ferien für das Projekt entscheiden, sollen dann zukünftig auch ein Instrument erlernen. Das wichtigste Ziel, welches gemeinsam von den Kooperationspartnern erreicht werden soll, lautet: „Singen lernen ist Hören lernen!“

Bis zu den Herbstferien dürfen alle interessierten Kinder in die Stunden hereinschnuppern. Danach müssen sie sich für das laufende Schuljahr verbindlich anmelden. - Von Andrea Michels

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare