Musik für Mobile Krippen

Die Mitglieder der Dritte-Welt-Gruppe Balve Franziska Hahne, Rebecca Schröer, Eva Werth, Andrea Schulte, Rüdiger Schwarz und Heinz Rapp hoffen laden zum Benefiz-Konzert ein und hoffen auf finanzielle Unterstützung durch die Gäste.

BALVE ▪ Die Dritte-Welt-Gruppe Balve ist auf vielfältige Weise aktiv – jetzt laden die Mitglieder zu einem Benefizkonzert ein, das für Samstag, 4. Februar, ab 16 Uhr in der Realschul-Aula geplant ist.

Auf welche Programmpunkte sich die Zuhörer freuen dürfen, verrieten Andrea Schulte, Eva Werth, Rebecca Schröer, Franziska Hahne, Heinz Rapp und Rüdiger Schwarz am Montag in der Pension Waltermann: „Es wirken Akteure aus Balve, Langenholthausen und Garbeck mit“. Das Jugendorchester „fresh wind“ des Musikvereins Balve unter der Leitung von Christoph Goeke, wird den ersten Teil gestalten. Es folgen die zwölf Tänzerinnen von „L‘arc-en-ciel“ (TuS Langenholthausen), die eigene Choreographien auch zu Hip-Hop erstellen. Den Abschluss bildet das ChorAtelier aus Garbeck (Hardewich Eggermont).

Der Eintritt zum Benefizkonzert ist frei. In der Pause können die Gäste Kaffee und Kuchen genießen und sich am Stand der Dritte-Welt-Gruppe über die Arbeit sowie die fair gehandelten Produkte informieren. Besonders freuen sich die Organisatoren natürlich über finanzielle Unterstützung – ein Spendenkorb steht deshalb bereit.

„Der Erlös der Veranstaltung ist für die so genannten Mobilen Krippen in Mumbai bestimmt“, berichtet Heinz Rapp. In diesen Einrichtungen würden Kinder von Wanderbauarbeitern betreut und erzogen. Die Mädchen und Jungen hätten so die Chance auf Bildung, würden aber auch mit Kleidung und Nahrung versorgt. Seit sieben Jahren unterstützen die Hönnestädter die Mobilen Krippen im ehemaligen Bombay. Rapp: „Jedes Jahr haben wir 1500 Euro fest zugesagt.“ Bisher hätten etwa 1200 Kinder auf diese Weise eine Verbesserung ihres Lebensstandards erfahren.

„Wir stehen in Kontakt mit einer Organisation aus Freiburg, die uns auf die Mobilen Krippen aufmerksam gemacht und uns von deren Arbeit berichtet hat“, erzählt Andrea Schulte. „Mit der Unterstützung dieser Einrichtungen leisten wir Hilfe zur Selbsthilfe.“ Alle zwei Jahre finde deshalb auch eine Fortsetzung der Benefiz-Konzertreihe in der Aula der Realschule statt. ▪ Julius Kolossa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare