Musik und Anekdoten aus Kindertagen der Amigos

Auch die Amigos-Besetzung der 80er Jahre stand am Samstagabend noch einmal auf der Bühne.

GARBECK ▪ Der 40. Geburtstag wird gerne ein wenig größer gefeiert. Dann lädt man Freunde, Nachbarn und Bekannte zu einer Party ein, so dass sich schnell eine große Gästeschar einfindet. Über ein richtig volles Haus konnten sich am Samstag auch die Amigos freuen. Die Tanzformation des Musikvereins Amicitia Garbeck feierte ihr 40-jähriges Bestehen mit einer „Happy Birthday-Party“.

In der zum „Schlagertempel“ dekorierten Schützenhalle gratulierten viele Gäste aus Garbeck, aber auch die Schützen aus Langenholthausen und Volkringhausen, deren Schützenfeste die zwischen 15- bis 20-köpfige Band immer wieder bereichert. Frühere Bandmitglieder waren natürlich auch gekommen und griffen sogar noch einmal nach den Instrumenten. So standen dann abwechselnd die Amigosder 70er, 80er und 90er Jahre auf der Bühne. Leider nicht mehr spielfähig ist die erste Besetzung, für die Paul Schulte zum Mikrofon griff, und Anekdoten aus den Anfangszeiten in den frühen 70er Jahren erzählte. 13 Amigos standen ab 1970 an den Instrumenten. Aus dieser Zeit stammte auch die erste Anlage, ein Schlagzeug, ein Verstärker und Boxen – bestens bewährt auf zahlreichen Festen und Feiern.

„Happy Luxemburg“, das 1967 von James Last als Erkennungsmelodie für den Sender Radio Luxemburg produzierte Stück, war das erste live gespielte Lied des Geburtstagsabends. Andreas Weber und seine elf Mitspieler zeigten, dass sie nichts verlernt hatten, und ließen nach einigen Anekdoten von damals noch weitere Hits folgen.

Auch die 90er-Jahre-Amigos, acht Mann stark, machten Stimmung. Interessant wurde die musikalische Zeitreise nicht nur durch die Dekoration, durch die sich das seit 1998 veranstaltete „Festival der Liebe“ als roter Faden zog und die sich als ein „Festival der Jahre“ darstellte, sondern auch durch die Lieder, die in den vergangenen vier Jahrzehnten gespielt wurden. Gingen anfangs nur wenige Hände hoch, als die Schlager der 70er und 80er Jahre abgefragt wurden, herrschte dann spätestens ab den 90ern Einstimmigkeit. Aber auch die Oldies, die in Originalbesetzung antraten, hatten es in sich, wie sich zeigte.

Für diesen Abend hatten die Amigos Filme und 2000 Fotos gesammelt. Alle wurden gezeigt – mit großem Wiederkennungseffekt. Ingo Mettken und Michael Volmer, aktueller Leiter der „Amigos“, gaben außerdem Einblicke in das Bandgeschehen. An ihrem Geburtstag wollten die „Amigos“ auch selbst mitfeiern, weshalb sie einem erfahrenen DJ die Aufgabe überlassen hatten, für eine volle Tanzfläche zu sorgen.

Lesen Sie auch:

Amigos auf Bösperder Mainacht

Der über die Generationen weiter getragene Gedanke, Musik zu machen, ist in Garbeck eine Erfolgsgeschichte. Zwar gab es Tanzmusik auch vor den Amigos, doch wurde sie erst seit 1970 zunehmend zu einer Bereicherung. Das Festival der Liebe in der Garbecker Schützenhalle haben in den vergangenen zwölf Jahren etwa 30 000 Besucher erlebt. Einige davon waren eingeladene Geburtstagsgäste, die miteinander anstießen.

Von Julius Kolossa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare