Mittelalterliches Beckum nimmt Gestalt an

BECKUM ▪ Schwarz gekleidete Gestalten stürmten in den Speiseraum der Hönnetalhalle, brüllten und fluchten, zückten ihre Schwerter, lieferten sich ein kurzes, heftiges Gefecht, und verließen die Halle, so schnell wie sie gekommen waren.

So turbulent – mit diesem Auftritt von „Milea Larp“ – begann die Bürgerversammlung zur 725-Jahr-Feier des Dorfes Beckum. Auch die später folgende Feuershow begeisterte die Teilnehmer dieser Versammlung. So ähnlich werden auch die Aktionen von „Milea Larp“ am 5. September auf dem historischen Markt ablaufen. Außerdem wird die Gräfliche Allianz Arnsberg Mark auf einer der Wiesen an der Dorfstraße ein buntes und spektakuläres mittelalterliches Programm anbieten.

Doch zunächst wird am 4. September eine heilige Messe entweder in der St. Nikolaus-Kirche oder in der Hönnetalhalle stattfinden. Ab 18.30 Uhr soll dann in der Halle das Dorfjubiläum und das 25-jährige Bestehen des Partnerschaftskomitees Beckum- Roussay gefeiert werden. Festredner werden die Bürgermeister von Balve und Roussay sowie Landrat Thomas Gemke sein. Danach stehen Musik und Geselligkeit auf dem Programm. Dafür ist mit dem Musikverein Beckum und Speis und Trank bestens gesorgt. Thomas Gemke, zugleich Schirmherr der Veranstaltung, lobte während der Bürgerversammlung: „Beckum hat ein Vereinsleben und eine Gemeinschaft, die Vorbildcharakter besitzen.“

Über das, was dieses Dorf bisher für dieses Jubiläum schon an festen Zusagen eingeholt habe, ließ auch er sich von Ortsvorsteher Johannes Schulte informieren. Mehrere Seiten hatte er vorzulesen, so groß war die bisherige Anzahl der Aktionen und Beteiligten. Los geht es am 5. September um 9 Uhr mit der Eröffnung des Rundwanderweges, dessen Symbol am Donnerstag erstmals vorgestellt wurde. Geplant vom Partnerschaftskomitee, wird Schirmherr Gemke die Eröffnung der Wanderstrecke vornehmen. Um 10 Uhr wird der historische Markt mit einem Fassanstich eröffnet. Der Eintritt kostet drei Euro, Kinder, die nicht größer als 1,35 Meter groß sind („Schwertmaß“), bezahlen nichts.

Bis 18 Uhr wird auf der Aktionsbühne und auf der Dorfstraße ein interessantes Programm geboten. So finden auf den beiden Wiesen mittelalterliche Veranstaltungen auch für die Kinder statt. Diese können nutzen: Strohburg, „Balken der Ehre“ (wer ist geschickter beim Duell mit Säcken, die mit Stroh gefüllt sind?), Strohturmspringen, Papierschöpfen, Filzen, Scheibenschießen, Hufeisenwerfen oder Runkelabwerfen. Außerdem können sie an einem Ritterturnier mit edlen Rössern (Steckenpferden) teilnehmen oder sich für ein Foto an den Pranger stellen.

Verpflegung gibt es für Groß und Klein reichlich: an den verschiedenen Ständen, im Cafè der Frauengemeinschaft, in der „Dorfmetzgerei“, am Stand von Margret Daake (hausgemachte Wurstwaren) aber auch in der „Klosterschänke“ bei Pröppers in der Scheune. Nicht fehlen werden außerdem frisch gebackene Brote, Pommes, Bratwurst, Champignons, geräucherte Forellen und Folienkartoffeln. Getränke wird es an zwei Ständen geben, außerdem am Stand von Roussay – und an anderer Stelle sind auch Liköre im Angebot: aus Holunderblüten und Löwenzahn, mit Honig, Pfirsich-Sahne und auch Pflaume.

Fest zugesagt hat eine breite Palette ortsfremder Hand- und Kunsthandwerker: Beutelbinder, Münzpräger, Falkner, Kürschner, Korb- und Stuhlflechter, eine Filzwerkstatt, eine Spinnerei und ein Kettenschmied. Eventuell wird auch ein Biermacher dabei sein. Es wird Geduldsspiele aus Holz, die rollende Waldschule, Floristik, Dekorationen aus Naturmaterialien, eine historische Feuerwehr und vieles mehr geben. „Monakira“ wird mit ihrer Bauchtanzgruppe für orientalisches Flair sorgen. Realistisch sei, so das Fazit der Gespräche mit anderen Veranstaltern, dass sechs- bis achttausend Besucher beim Markttreiben gezählt werden können.

Ebenfalls mit von der Partie sein wird die „Fabrik“. Hier wird auch im Vorfeld historische Kleidung hergestellt, denn die Beckumer sollen ja möglichst in mittelalterlicher Gewandung an dem historischen Markt teilnehmen. Anna Schwabe stellt entspreche Schnittmuster und auch den Platz zum Herstellen zur Verfügung.

So zahlreich die Programmpunkte auch sind, gab sich Ortsvorsteher Johannes Schulte damit noch nicht zufrieden: „Wir haben noch mehr Pfeile im Köcher.“ Welche, das wird in der nächsten Bürgerversammlung sechs Wochen vor der Jubiläumsfeier bekannt gegeben. Bis dahin können sich noch weitere Helfer für die verschiedensten Aufgaben (Stände, Straßenschmuck, Plakatieren, Technik) bei den Verantwortlichen melden.

Weitere Informationen gibt es auch unter im Internet unter http://www.beckum-sauerland.de

Von Julius Kolossa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare