Balver SPD bestätigt den Vorstand im Amt

+
Der Vorstand des Balver SPD-Ortsvereins bleibt weiterhin in dieser Zusammensetzung im Amt.

Balve - 28 Mitglieder verzeichnet die SPD in Balve. Drei weitere Mitglieder fehlen dem Verein noch, dann darf sogar ein zweiter Delegierter an den übergeordneten Versammlungen teilnehmen.

Darüber würde sich Ortsvereinsvorsitzender Thomas Vogtmann sehr freuen. Bis dahin vertritt er in den überörtlichen Parteigremien allein die Meinung des Balver Ortsvereins.

Kassenwart Bernd Zielhofer – immerhin bereits deutlich älter als 70 Jahre – erhielt ein großes Lob vom Vorstand. Er entgegnete: „Man muss auch im Rentenalter immer etwas zu tun haben, um auf der Höhe zu bleiben.“

Bei den Wahlen wurden die bisherigen Amtsinhaber von den Anwesenden auf ihren Posten bestätigt. Thomas Vogtmann bleibt für die kommenden zwei Jahre Ortsvereins-Vorsitzender. An seiner Seite werden auch künftig Sigrid Schmidt und Yalcin Geyhan stehen. Auch die beiden Beisitzer Cay Schmidt und Nacije Geyhan sowie Kassierer Zielhofer üben ihre Ämter für 24 weitere Monate aus.

Sigrid Schmidt berichtete nach den Wahlen darüber, dass die Kreistagsarbeit mit viel Zeitaufwand verbunden sei. Sie sehe sich im Kreistag als Verbindungsfrau zum Ortsverein, dessen Interessen sie dort vertrete.

Dann diskutierten die Sozialdemokraten die anstehenden Wahlen. Vorsitzender Vogtmann sieht eher die Kommunal-, als die Europawahl als schwierig an. „Wir wollen die Bezirke mit guten Mitgliedern besetzen und da wird es schwierig, vernünftige Kandidaten zu finden.“ Aber er zeigt sich optimistisch und kämpferisch: „Wir werden es trotzdem schaffen.“

Die Erfahrungen zeigten, führte der Vorsitzende aus, dass nicht immer nur die Partei gewählt werde, sondern vielmehr der Mensch, der diese repräsentiert. Als Ziel hat sich der Vorstand gesetzt, die CDU in ihren politischen Vorträgen und Inhalten zu schwächen: „Wir brauchen unbedingt Kandidaten und Mitglieder, die zu sozialdemokratischen Inhalten stehen und diese vernünftig diskutieren, damit auch wir wieder eine Chance auf Verwirklichung haben“, führte Cay Schmidt aus.

Der Ortsverein hat gerade die neuen Räume Am Hammergraben bezogen und fühlt sich dort sehr wohl: „Wir haben uns verbessert und sind auch für die Mitglieder besser erreichbar“, befand Vogtmann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.