1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Balve

Mit neuem Format: Taufe soll mehr ins Bewusstsein gerückt werden

Erstellt:

Von: Julius Kolossa

Kommentare

Laden für den 13. September zur Teilnahme am ersten „Tauf-Talk“ ein: (von links) Raimund Neuhaus, Angelika Stracke und Pastor Christian Naton.
Laden für den 13. September zur Teilnahme am ersten „Tauf-Talk“ ein: (von links) Raimund Neuhaus, Angelika Stracke und Pastor Christian Naton. © Kolossa, Julius

Ein neues Format soll die Taufe mehr ins Bewusstsein rücken. Das hat es mit den so genannten „Tauf-Talks“ auf sich.

Balve – „Man ist nie zu alt, um sich in seinem Leben taufen zu lassen“, sagt Pastor Christian Naton. In seinen 25 Jahren als katholischer Priester, davon zweieinhalb Jahre im Pastoralverbund Balve-Hönnetal, habe er festgestellt, dass der Wunsch danach, dass Sakrament der Taufe als Verbindung mit Gott zu empfangen, sich nicht mehr nur von den Eltern auf die ersten Wochen nach der Geburt bezieht. Vielmehr würden den Kindern immer mehr Freiräume eingeräumt, selbst im höheren Alter über das Sakrament der Taufe zu entscheiden.

„Im Laufe der Vorbereitung der diesjährigen Erstkommunion wurden drei Taufen vorgenommen“, erzählt Naton und ergänzt: „Auch Taufen von Erwachsenen nehmen zu.“ Die Nachfrage sei groß, etwa 100 Mal werde im Jahr getauft. Das seit 2008 bestehende Tauf-Pastoralteam reagiert nun darauf unter neuer Leitung und mit neuer Besetzung. Mit dem neuen Format „Hönnetaler Tauf-Talk“ will der Katholische Pastoralverbund Balve-Hönnetal die Taufe stärker ins Bewusstsein rücken. Neben Pastor Naton, der die Leitung vom in den Ruhestand gegangenen Pastor Wilhelm Grothe übernommen hat, gehören Angelika Stracke von der Pfarrgemeinde St. Georg in Küntrop und Raimund Neuhaus (St. Blasius in Balve) dem Gremium an. „Wir sind damit aber nicht komplett – über die Mitarbeit weiterer Interessierter aus allen Gemeinden würden wir uns freuen“, so Angelika Stracke.

Drei bis vier Mal im Jahr soll der „Tauf-Talk“ künftig als Themenabend stattfinden. Jeweils mit einem externen Referenten, der über seine persönlichen Erfahrungen mit dem Taufsakrament und Gott spricht. Pastor Naton: „Bisher gab es Informationstage und Tauferinnerungen. Nun wollen wir neue Wege gehen, um mit den Menschen ins Gespräch zu kommen, aber auch Tipps zu geben, die Taufe eines Kindes vorzubereiten, oder Denkanstöße für die eigene Taufe zu vermitteln.“

Diese Abende sollen aber auch eine Einladung an alle sein, die aktuellen Fragen zu Gott und Interesse an der Kirche haben.

Termin

Der erste „Tauf-Talk“-Vortrag findet am Dienstag, 13. September, ab 19.30 im Balver Pfarrheim am Dechant-Löcker-Weg statt. Referentin wird Eva Jansen sein, eine der ersten Frauen in der katholischen Kirche, die zum Dienst als Täuferin beauftragt wurde.

Auch interessant

Kommentare