Minikreisverkehr gegen den Stau

+
Der Baubeginn für den Kreisel an der Sparkasse ist für 2018 vorgesehen. Durch die Maßnahme soll der Verkehr dort besser geleitet werden um Stau zu vermeiden.

Balve - Balve bekommt einen Minikreisel an der Sparkasse. Der Rat der Stadt hat in seiner Sitzung am Mittwoch einstimmig dafür gestimmt, dass die Verwaltung beauftragt wird, mit dem Landesbetrieb Straßen.NRW und dem Märkischen Kreis eine Vereinbarung darüber abzuschließen. „Das ist die richtige Lösung für die Zukunft an dieser Stelle“, sagte Bürgermeister Hubertus Mühling.

Ende dieses Jahres sollen die Ausschreibungen erfolgen, der Baubeginn ist für das Jahr 2018 vorgesehen. Die Gesamtkosten in Höhe von etwa 300 000 Euro trägt zu zwei Dritteln der Landesbetrieb und zu einem Drittel der Märkische Kreis. Die Stadt Balve kommt für die Umsetzung der Gehweganpassung auf.

Von Hubertus Mühling gab es während dieser Sitzung einen Zwischenstand über die bis 2020 vorgesehenen Investitionen, die mit 5,7 Millionen Euro gefördert werden. Dazu gehört der vor einer Woche eingeweihte Dorfpark in Volkringhausen (450 000 Euro) sowie der in Eisborn (550 000 Euro). Dieser soll zum Schützenfest (17. bis 19. Juni) fertiggestellt sein. Für die Neugestaltung der Garbecker Dorfmitte (600 000 Euro) sind die Förderanträge gestellt, sodass der Bau inklusive des Straßenbaus 2018 oder 2019 erfolgen kann.

In die Aufwertung der Innenstadt Balves werden 2,5 Millionen Euro gesteckt. Kleinste Maßnahme ist die Anlage des Stadtparks 33 an der Hauptstraße, der Anfang Juni seiner Bestimmung übergeben werden soll. Außerdem soll der Drostenplatz aufgewertet werden, Radwege zum neuen Markant und zur Höhle stehen vor der Realisierung, der Radwege-Ausbau von Langenholthausen nach Amecke, von Mellen zur Sorpe und von Volkringhausen nach Binolen sind in der Planungsphase. Noch nicht genehmigt sei, so der Bürgermeister, der Sonderförderantrag für die Umgestaltung des Schulhofs der Balver Grundschule. Noch in diesem Monat soll der Baubeginn für das Integrationszentrum und den Kindergarten an der Nikolausstraße in Beckum erfolgen. Mit Beginn des Kindergartenjahres 2018/19 soll das Gebäude bezugsfertig sein.

Auch der erste Bauabschnitt der Sokola.de im Obergeschoss der ehemaligen Grundschule soll im Sommer dieses Jahres fertiggestellt sein, danach wird der daneben liegende Neubau vorgenommen. Diese Fertigstellung ist bis 2018 vorgesehen. Der dritte und letzte Abschnitt soll 2019 beendet werden.

Verzögern wird sich der Ausbau der Dreikönigsgasse: Das Gestaltungskonzept muss mit dem Verkehrskonzept abgestimmt werden. Beides wird im Juni vom Planungsbüro Pesch + Partner vorgestellt. Frühestens zu Anfang des Jahres 2018 können dann dort die Arbeiten beginnen. Nach deren Fertigstellung beginnt der Ausbau der Garbecker Straße. Und auf sich warten lassen die vorgesehenen Aufzüge im Rathaus und der Öffentlichen Bücherei – in beiden Fällen muss ein bisher noch nicht vorhandener zweiter Rettungsweg gebaut werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare