Minikreisel in Balve: Arbeiten beginnen Ende März

+
Die vorbereitenden Arbeiten für den Bau des Kreisverkehrs an der Kreuzung Hönnetalstraße/Hauptstraße/An der Kormke sollen in den Osterferien beginnen.

Balve - Die Arbeiten zur Umgestaltung des Knotenpunktes Bundesstraße 229/Kreisstraße 12 in Balve (Kreuzung Hönnetalstraße/Hauptstraße/An der Kormke) zu einem Minikreisverkehr sollen mit Beginn der Osterferien am 26. März starten.

Das geht hervor aus einer Informationsvorlage der Stadtverwaltung für die nächste Sitzung des Ausschusses Umwelt, Planung, Bau am Dienstag, 6. März. 

In der ersten Bauphase, die etwa vier Wochen dauern soll, geht es um vorbereitende Arbeiten für die Versorgungsträger. So müssen Wasserleitungen der Stadtwerke Balve verlegt beziehungsweise neu gezogen werden. Ebenso wie Beleuchtungskabel für die geplanten Fußgängerüberwege, Stromleitungen der Westnetz GmbH und Telekom-Leitungen. Um die Arbeiten durchführen zu können, ist laut Vorlage eine Vollsperrung der Straße An der Kormke im Kreuzungsbereich erforderlich. 

Zweiter Bauabschnitt in den Sommerferien 

Die eigentlichen Straßenbauarbeiten zum Bau des Minikreisels sollen in den Sommerferien ab 17. Juli beginnen. Als Bauzeitraum werden etwa zwei Monate veranschlagt. In dieser Zeit könne es immer wieder zu Vollsperrungen einer der drei Straßen kommen. Um die Arbeiten mit dem Anlegen der Mittelinsel, dem Einbau der Asphaltdeckschichten und dem Aufbringen der Fahrbahnmarkierungen abzuschließen, ist an mindestens zwei Wochenenden sogar eine Sperrung des gesamten Kreuzungsbereichs geplant. Termine sind der 24. bis 26. August und 31. August bis 2. September. Sollte es zu Verzögerungen kommen, sind als Ausweichtermine die Wochenenden 14. bis 16. September und 21. bis 23. September vorgesehen. 

Für beide Bauphasen ist laut Vorlage vorgesehen, eine großräumige Umleitungsstrecke auszuschildern, die über Hachen, Stemel, Sundern, Seidfeld, Stockum, Amecke und Langenholthausen nach Balve führen soll. „Für Nebenstrecken ist eine Sperrung für den Schwerlastverkehr vorgesehen“, heißt es in der Vorlage zudem. 

Parkverbot auf der Garbecker Straße 

Zur Umleitung des Busverkehrs zum Schulzentrum und als Ergänzung der Ausweichstrecke soll für den Zeitraum der Arbeiten auf der Garbecker Straße ein beidseitiges Halteverbot eingerichtet werden. 

Die vorhandene Ampelanlage wird mit Einrichtung der Baustelle laut Informationsvorlage außer Betrieb genommen. Zur Sicherung des Fußgängerverkehrs in der Bauzeit sollen temporäre Fußgängerüberwege mit Lichtzeichenanlagen an der Hönnetalstraße und der Hauptstraße eingerichtet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.