Milder Winter entlastet die Kassen

Unterdurchschnitt waren die Ausgaben für den Winterdienst in Balve.

Balve - Insbesondere der milde Winter habe der Kasse gut getan, betonte Stadtkämmerer Hans-Jürgen Karthaus, als er am Donnerstag in der Sitzung des Betriebsausschusses die Zahlen für Wasserversorgung, Abwasserversorgung und Bauhof offenlegte.

Von den für die Wintermonate veranschlagten 135.000 wurden lediglich 56.388,53 Euro ausgegeben. „Die zum heutigen Zeitpunkt angefallenen Winterdienstkosten sind im Vergleich mit einem ‘normalen Winter’ als unterdurchschnittlich anzusehen“, fasste Karthaus zusammen.

Gestoppt worden sei der Abwärtstrend der vergangenen Jahre beim Wasser- und Abwasserverkauf. Für 2016 wird eine geschätzte Wasser-Verkaufsmenge von 437.600 Kubikmetern zugrunde gelegt (2015: 443 408, 2014: 433 132).

Im Abwasserbereich wird nun eine Entsorgungsmenge von 480.000 Kubikmeter einkalkuliert (2015: 476 214, 2014: 472 172).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.