Michaela Butterweck ab März bei VHS

Michaela Butterweck wird die Nachfolge von Barbara Steinfort antreten, die die VHS-Geschäftsstelle lange Jahre leitete. Gestern wurde sie von Hubertus Mühling, Achim Puhl und Michael Bathe vorgestellt. -  Foto: Kolossa

BALVE -  Michaela Butterweck ist ab März das neue Gesicht der VHS-Geschäftsstelle in Balve. Achim Puhl, Geschäftsführer des Volkshochschulverbandes, stellte gestern mit Bürgermeister Hubertus Mühling und dessen Stellvertreter Michael Bathe die Nachfolgerin von Barbara Steinfort vor.

Nach 36 Jahren geht diese ab Ende März in Altersteilzeit und wird sich ab dann im Rathaus nur noch mit der Lohnbuchhaltung beschäftigen. „Das ist meine Stelle“, wusste Michaela Butterweck (40), Hausfrau und vierfache Mutter aus Beckum. Als nach rathausinterner Ausschreibung keine Bewerbung eingingen, erfolgte eine öffentliche Stellenaussschreibung. Drei Bewerber waren es schließlich, die zum Vorstellungsgespräch eingeladen wurden. Michaela Butterweck, gelernte Schwesternhelferin, überzeugte durch ihren vielfältigen Einsatz unter anderem in Vereinen, bei der Betreuung von Kindern in einem Fitnessstudio und der Begleitung von Behindertenfahrten. „Ich freue mich auf meine Arbeit, habe aber auch Respekt vor dem, was Barbara Steinfort in 36 Jahren geschafft hat“, sagte die neue Ansprechpartnerin für Kunden und Dozenten. Ihre Ziele, um die Anmeldezahlen weiter auf hohem Niveau zu halten, sind Gespräche mit Sportvereinen, Heimwacht und auch Festspielverein, um gemeinsame Ideen für Kurse zu entwickeln. - jk

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare