Mellener wollen Meinung der Mellener wissen

+
Beate Vedder-Stute stellte bei der Dorfversammlung die Fragebogenaktion vor. Zusammen mit dem Ortsvorsteher wird sie in jeden der 150 Haushalte zwei Fragebogen bringen.

Mellen - Die Mellener wollen wissen, wie Mellener ihr Dorf sehen und wie sich dieses entwickeln soll – auf diese Formel lässt sich die Fragebogenaktion vom Initiativkreis Dorfgemeinschaft Mellen bringen. Vorgestellt wurde diese während der Dorfversammlung am Dienstag von Beate Vedder-Stute, die den größten Anteil an der Zusammenstellung hatte.

24 Fragen sind es, die ab der nächsten Woche von allen Dorfbewohnern beantwortet werden können. „Wir hoffen auf rege Beteiligung“, sagte dazu Ortsvorsteher Marco Voge. „Diese Aktion ist ein weiterer Baustein, wie wir unser Dorf weiter entwickeln können, und daran können und sollen alle mitmachen.“

Obwohl Mellen in Sachen Dorfgemeinschaft mit vielen Veranstaltungen der Vereine sehr rege ist und darüber hinaus vier Mal im Jahr eine Dorfversammlung einberufen wird, wird doch der Bedarf nach mehr Informationen aus den Reihen der Bevölkerung gesehen. „Bei den Dorfversammlungen sind immer dieselben Teilnehmer dabei“, blickte Siggi Drees in die Runde. Sie gehört selbst zu den Stammgästen und hat, wie die anderen, schon einen Stammplatz sicher.

Diesmal waren es „nur“ elf statt der sonst üblichen 20 Mellener, die der Einladung von Marco Voge folgten. Und diese nickten, als sie fortfuhr: „Wir wollen aber nicht unsere Idee dem Dorf überstülpen – vielmehr wollen wir ein Meinungsbild aus dem Dorf bekommen.“

Der erste Teil des Fragebogens umfasst den Ist-Zustand: Wie zufrieden sind die Mellener? Anschließend wird das Zusammengehörigkeitsgefühl abgefragt, danach das ehrenamtliche Engagement, gefolgt von Fragen zur Infrastruktur. Zum Schluss werden allgemeine Fragen zur Person gestellt. Auch eigene Ergänzungen können vorgenommen werden, „Alles anonym“, so Beate Vedder-Stute. „Auch Kinder können teilnehmen.“ Sie wird zusammen mit Marco Voge je zwei Exemplare in jedem der 150 Haushalte verteilen. Zugleich gibt es eine Online-Version unter www.mellen-sauerland.de. Möglichst bis zum Mellener Schützenfest soll die Rückgabe im Eingang der Kirche und im Landmarkt erfolgen. Das Ergebnis soll bei der nächsten Dorfversammlung am 11. September vorgestellt werden.

Voge betont stets: „Diese Versammlungen sind keine geschlossenen Versammlungen, sondern offen für alle.“ Besprochen werde dabei all das, was in den vergangenen drei Monaten passiert ist und was aktuell die Mellener bewege.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.