Neues Kreuz auf Mellener Friedhof aufgestellt

+
Stellten das neue Kreuz auf: Udo Mühlenbeck, Rafael Schierhoff, Konrad Betten, Helmut Schäfer, Stefan Schennetten, Diakon Josef Hültenschmidt

Balve - Der gute Zustand des kircheneigenen Friedhofs liegt den Mellener am Herzen. Deshalb nehmen die Golddörfler regelmäßig Hammer, Säge und Spaten in die Hand.

Bereits vor zwei Jahren wurde der Weg neu gepflastert. Nun konnte Helmut Schäfer, Geschäftsführender Vorsitzender des Kirchenvorstands der St. Barbara-Gemeinde, verkünden, dass jetzt auch ein neues Kreuz aufgestellt wurde. Das mehrere Jahrzehnte alte Kreuz war inzwischen zu sehr verwittert. „Wir haben uns für eine Neuanschaffung entschieden, als uns der Schreiner über den schlechten Zustand informierte.“

Stefan Schewell und Konrad Betten nahmen sich der Arbeit an, ein aus Eichenholz bestehendes Kreuz mit den selben Maßen herzustellen. Helmut Schäfer: „Der Erhalt des alten Kreuzes hat sich nicht mehr gelohnt.“ Den Korpus konnte Uwe Bathe allerdings restaurieren. Im Frühjahr fiel die Entscheidung im Kirchenvorstand – das Ergebnis wurde nun am Mittwoch präsentiert.

Einsegnung am Sonntag

Diakon Josef Hültenschmidt, der Kreuz und Korpus morgen gegen 15.45 Uhr einsegnen wird, war gerührt und begeistert von dem Ergebnis. Entsprechend zufrieden war auch der Kirchenvorstand. Dass die Gesamtkosten unter 1000 Euro liegen würden, sei dem ehrenamtlichen Einsatz der Helfer, darunter auch Udo Mühlenbeck und Rafael Schierhoff zu verdanken. Berechnet worden sei nur das Material.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.