Mellener Martinsmarkt mit mehr als 40 Ständen

+
Im Schatten der St.-Barbara-Kirche flanierten bei strahlendem Sonnenschein Hunderte Besucher über den Mellener Martinsmarkt.

Mellen - Bummeln, Erleben und Genießen standen im Mittelpunkt des 19. Mellener Martinsmarktes am Sonntag. Wieder war dieser eine Gemeinschaftsveranstaltung aller Golddorf-Vereine, die den Besuchern mit mehr als 40 Ständen eine große Vielfalt boten.

Die Angebote reichten dabei von Handwerkskunst über Dekoration, Spielzeug, Kleidung, Fisch, Senf und den bekannten regionalen Spezialitäten aus Pfanne, Friteuse und Grill bis hin zu Kaffee und Kuchen. Der Martinsmarkt wurde traditionell durch das Stadtoberhaupt eröffnet, diesmal war es Alexander Schulte, stellvertretender Bürgermeister, der an diesem geschichtsträchtigen Sonntag 25 Jahre nach dem Fall der Berliner Mauer den Mellenern einen guten Verlauf wünschte.

Dies fing für viele mit der Parkplatzsuche an, bei der die Feuerwehr zur Seite stand. Aber es wurde auch immer darauf hingewiesen, dass Parkverbotschilder zu beachten seien und auch an diesem Tag wieder Knöllchen verteilt werden. Gut genutzt war deshalb auch der Bürgerbus, der im 30-Minuten-Takt von Mellen aus seine Runde drehte. Weil aber auch das Wetter mitspielte, nahm so mancher gerne einen Spaziergang in Kauf, nachdem das Auto ganz einfach zu Hause in Balve oder Langenholthausen geparkt wurde.

Ob aus Nah oder Fern, die Besucher genossen das Geschehen, zu dem auch das Trommlerkorps Eisborn beitrug. Der Nachwuchs konnte sich schminken lassen und am Mellener Landmarkt den Streichelzoo besuchen. Für die Eltern gab es derweil viel zu probieren, denn neben dem heimischen Bier waren an anderen Stellen auch Gerstensaft aus Münster und Hagen-Dahl im Ausschank.

Gäste aus Nah und Fern

Die freie Auswahl aus Kuchen und Torten gab es in der Cafeteria. Und im Schatten der St.-Barbara-Kirche war ein begehrter Treffpunkt – und dies nicht nur wegen der Liköre und Reibeplätzchen vom Frauenchor, sondern auch wegen des Glühweins. Alt und Jung hatten an diesem sonnigen Tag ihren Spaß, der besonders bei den Mädchen und Jungen in Erwartung auf die Brezelverteilung von St. Martin stand. - Von Julius Kolossa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare