Tödlicher Crash in Langenholthausen

Mehr Verkehrsunfälle in Balve

+
In Balve ereigneten sich im vergangenen Jahr fast 380 Verkehrsunfälle, so wie hier hier Mitte März auf der Mendener Straße in Volkringhausen.

Balve – Eine Verkehrstote, mehr Schwerverletzte und mehr Verkehrsunfälle: So unerfreulich fällt die Verkehrsunfallstatistik 2019 der Polizei für die Hönnestadt aus.

376 Verkehrsunfälle werden im Jahresbericht 2019 (2018: 365) für die Stadt Balve von der dafür zuständigen Polizeiwache Menden protokolliert. Unter diesen fast 380 Unfällen war auch einer mit tödlichem Ausgang. 

Am 25. August war ein Motorradfahrerin aus Wuppertal mit ihrem Krad auf der Sunderner Straße in Langenholthausen zu Fall gekommen und hatte sich dabei lebensgefährliche Verletzungen zugezogen. Die 57-Jährige starb drei Tage nach dem Unfall im Klinikum Dortmund, wohin sie mit dem Rettungshubschrauber gebracht worden war. Auch 2018 hatte es einen tödlichen Unfall auf den Straßen der Hönnestadt gegeben. 

18 Unfallopfer schwer verletzt

Die Zahl der bei Unfällen schwer verletzten Personen erhöhte sich um vier auf 18, bei den Leichtverletzten blieb sie mit 27 auf dem Stand des Vorjahres. 

Nach elf schweren Unfällen blieb es bei Sachschäden (zwölf), sonstige Sachschäden gab es 317. Verkehrsunfälle mit Alkohol verzeichnet die Polizei für 2019 zwei (null). Zurück ging die Zahl der Verkehrsunfälle mit Kindern: drei wurden leicht (2018: fünf) und eines schwer (null) verletzt. Bei Unfällen mit Jugendlichen (15 bis 17 Jahre) wurden vier Personen leicht verletzt. 

13 Unfälle mit Jugendlichen

Die von der Polizei zusammengestellten Zahlen ergeben für Menden und Balve insgesamt 13 Verkehrsunfälle (20), an denen 17 Jugendliche (21) beteiligt waren. 86 junge Erwachsene im Alter von 18 bis 24 Jahren (2018: 80) waren an 62 Unfällen (Menden: 46, Balve: 16, 2018: 72) beteiligt. Neun Personen verunglückten dabei, vier schwer (zwei) und fünf leicht (sieben). 

60 Senioren (65 Jahre und älter) waren in Menden und Balve an 53 Unfällen beteiligt (2018: 63). Vor einem Jahr lag die Zahl der Verunfallten noch bei 75 Personen. In Balve verunglückten acht Senioren (neun), einer leicht (fünf), sieben schwer (vier). 

Vier Motorradfahrer verletzt

Neben dem tödlichen Unfall erlitten noch vier weitere Motorradfahrer leichte Verletzungen bei Unfällen. Insgesamt waren 19 Kradfahrer (35) an 18 Verkehrsunfällen (Menden: 13, Balve: 5, 2018: 33) beteiligt. 

In die Zuständigkeit der Polizeiwache Menden fällt auch die Aufnahme von Unfällen mit Flucht. Davon ereigneten sich 371 (Menden: 323, Balve: 48), und damit 22 weniger als 2018. In acht Fällen wurden Personen verletzt (2018: fünf). Aufgeklärt wurden 43,67 Prozent der Fälle, bei den Unfallfluchten mit Personenschaden waren es 75 Prozent.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare