Mehr als 30 Kreuze: Besonderer Fundus im Pfarrarchiv Balve

+
Mehr als 30 Wand- und Tischkreuze hat Pfarrarchivar Rudolf Rath mittlerweile in seinem Fundus. Hier zeigt er eine Auswahl.

Balve – Rudolf Rath gibt gerne das ab, was ihm im Pfarrarchiv St. Blasius anvertraut wurde.

„Ich bin vermittelnd tätig“, sagt der Pfarrarchivpfleger – und zeigt einen besonderen Fundus, der sich bei ihm angesammelt hat: Mehr als 30 Wand- und Tischkreuze sind in den vergangenen Monaten bei ihm abgegeben worden. 

Bei Haushaltsauflösungen komme es immer wieder vor, dass für diese Devotionalien keine Verwendung mehr bestehe. Rath nimmt diese entgegen, wobei ihn weniger der materielle Wert dieser in Massenfertigung hergestellten Kreuze interessiert, als vielmehr das Ideelle: „Sie sind alle geweiht, damit etwas Besonderes.“ Gerne räumt er dafür Platz im Pfarrarchiv ein – weiß aber auch: „So viele Kreuze hatten wir noch nie.“ 

Rath möchte Tradition fortsetzen

Das Kirchenrecht sieht vor, diese entweder als Grabbeilagen beizulegen oder im Osterfeuer zu verbrennen. Sie dürfen aber auch an Privatpersonen weiter gegeben werden. „Von Familie zu Familie“, möchte Rath damit die Tradition fortsetzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare