Kontrolle im Hönnetal

Mehr als 50 km/h zu schnell: Biker muss Führerschein abgeben

In Balve wurde ein Motorradfahrer geblitzt, der mehr als 50 km/h zu schnell unterwegs war.
+
In Balve wurde ein Motorradfahrer geblitzt, der mehr als 50 km/h zu schnell unterwegs war.

Die Fahrt am Mittwochabend mit seinem Motorrad durch das Hönnetal dürfte für einen Biker aus Dortmund eine der vorerst letzten gewesen sein.

Denn auf der Bundesstraße 515 war er mehr als doppelt so schnell wie erlaubt unterwegs, als der Raser geblitzt wurde. Nun droht ein Fahrverbot.

Denn die Mitarbeiter des Netzwerks Geschwindigkeit von Polizei und Märkischem Kreis führten an der B 515 im Hönnetal zwischen 18.30 und 20.45 Uhr eine Kontrolle durch. Dabei war der Motorradfahrer aus Dortmund Tagesschnellster. Statt der an der Messstelle erlaubten 50 km/h außerorts war der Biker mit Tempo 106 unterwegs. Er muss neben einer Anzeige samt 240 Euro Bußgeld auch mit zwei Punkten in Flensburg und einem einmonatigem Fahrverbot rechnen.

Insgesamt 411 Fahrzeuge kontrolliert

Insgesamt kontrollierten die Netzwerk-Mitarbeiter 411 Fahrzeuge, von denen 16 zu schnell waren. Die anderen Temposünder müssen Verwarngelder zahlen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare