Martinsmarkt mit vielen neuen Angeboten

+
Der Martinsmarkt in Mellen gibt den Besuchern Gelegenheit, sich mit frischen Dekomaterialien für die kommende Adventszeit einzudecken, damit das Wohnzimmer festlich geschmückt werden kann.

Mellen - Vorweihnachtliches Flair können Groß und Klein am Sonntag, 9. November, im Golddorf Mellen genießen: Dann beginnt dort um 11 Uhr die 19. Auflage des traditionellen Martinsmarkts, der 1996 erstmals stattfand.

47 Standbetreiber – und damit fünf mehr als im vergangenen Jahr – wollen am Martinsmarkt teilnehmen. Bewerbungen gebe es stets mehr als genug. Allerdings sei dafür gesorgt, dass weniger kommerzielle Händler den Markt bestücken, berichten die Veranstalter. Dafür sei das kreative Angebot umso größer, zudem sollen mehr Handwerkerstände im Golddorf vertreten sein.

Feuerwehr hilft bei der Parkplatz-Suche

Damit das Ambiente stimmt, wollen die Mellener das Gelände rund ums Pfarrheim und den Landmarkt attraktiv gestalten. Zudem sei geplant, die Stände anders zu verteilen, um den Besuchern auch optisch etwas Neues bieten zu können.

Die Feuerwehr Amecke wurde in diesem Jahr neu dazu gewonnen. Diese werde Parkplatz-Suchenden behilflich sein, damit jeder einen möglichst nahen Stellplatz für seinen Wagen findet.

Um den Besuchern aber die Anreise zu erleichtern – oder beispielsweise den Genuss eines Glühweins zu ermöglichen – wird erstmals der Balver Bürgerbusverein von der Hönnestadt aus einen halbstündlichen Pendelverkehr ins Golddorf einrichten. Einstiegmöglichkeiten sind ab 10 Uhr der Bahnhof Balve und der Gasthof Scheele an der Hauptstraße 24.

Streichelzoo wird in diesem Jahr noch größer

Carina und Björn Freiburg, die Inhaber des noch neuen Landmarktes, wollen sich wieder an der traditionellen Veranstaltung beteiligen, berichten die Organisatoren. Die beiden haben im Vorjahr erstmals einen Streichelzoo auf dem Martinsmarkt angeboten. Dieser soll in zweieinhalb Wochen nun in vergrößerter Form aufgebaut werden und somit erneut große und kleine Markt-Besucher begeistern.

Mit-Organisator Otmar Hermanns verrät: „Wir lassen das Angebot für Kinder wieder neu aufleben, unter anderem einem Heukino.“ Doch auch Heranwachsende beteiligen sich an der Traditionsveranstaltung: „Das Jugendzentrum wird einen noch größeren Trödelmarkt anbieten.“

Hermanns Ehefrau Anne ergänzt: „An neuen Kreativständen finden die Besucher dieses Jahr zum Beispiel Holz-Windlichter und Leder-Armbänder. Außerdem kommt erstmals die Dritte-Welt-Gruppe aus Sundern.“

Bewährt hat sich in den vergangenen Jahren die beliebte große Schätz-Tombola. Deshalb sollen die Martinsmarkt-Gäste auch in diesem Herbst zwei Tage vor dem St.-Martinstag wieder die Möglichkeit haben, zehn attraktive Preise mit nach Hause zu nehmen. Otmar Hermanns möchte noch nicht allzu viel verraten. Nur soviel lässt er sich entlocken: „In diesem Jahr geht es darum, ein Gewicht zu erraten.“

St. Martin bringt Kindern Geschenke

Bei diesem Rätselspaß kommen vielleicht eher die Erwachsenen auf ihre Kosten. Die Mädchen und Jungen werden aber nicht vergessen. St. Martin hat sich persönlich wieder angekündigt, um ab 15.30 Uhr den lieben Kleinen Geschenke zu überreichen.

Wer Hunger hat, hat damit auch gleichzeitig die Qual der Wahl: Pommes Frites, Bratwürstchen, Suppe, Fisch, Reibeplätzchen, Flammkuchen, Rosmarinkartoffeln mit Leberkäse sowie das riesige Buffet der kfd-Frauen aus Mellen im Pfarrheim mit um die 100 Kuchen und Torten gehören zum bewährten Programm. Neu in diesem Jahr wird sein, dass es zudem auch Grünkohl gibt.

Ausklang mit der Feuerwehr-Disco

Musik wird groß geschrieben beim Mellener Martinsmarkt. Zur Eröffnung um 11 Uhr wird am 9. November der Männergesangverein Eintracht Mellen ein Ständchen bringen. Ab 14 tritt dann regelmäßig das Trommlercorps Eisborn auf. Ab einbrechender Dunkelheit, wenn die Marktstände langsam wieder abgebaut werden, wird die Feuerwehr in ihrem Holzschuppen eine Disco in stimmungsvoller Atmosphäre anbieten.

„Von Anfang an etwas Besonderes“

Nachdem 2012 die Weiterführung des Martinsmarktes laut Otmar Hermanns beinahe „auf der Kippe stand“, hat Marga Drees, die schon lange Jahre zum Organisationsteam gehört. mit den beiden Hermanns, Thomas Cordes, Elmar Kleine und Frank Schulte rührige Mitstreiter für das Martinsmarkt-Komitee gefunden. Diese sechs haben sich seit Jahresbeginn zu acht längeren Vorbereitungs-Sitzungen getroffen, bis das neue Konzept letztlich stand.

Otmar Hermanns blickt zurück: „Der Martinsmarkt war von Anfang an etwas Besonderes – etwas, was die Leute hier begeistert hat. Bereits bei der Premiere waren bestimmt 4000, 5000 Besucher da. Im Vorjahr waren es sicher schon 10 000.“ Die Zahl der Marktbesucher hänge auch vom Wetter ab.

„Mit nun fast 50 Ständen stoßen wir an unsere Grenzen. Doch größer wollen wir gar nicht werden“, weiß der Mit-Veranstalter. Auch jetzt schon kämen stets Gäste von etwas weiter her – „beispielsweise aus Lüdenscheid, Hagen oder Werdohl“, zählt Hermanns auf.

Nach Silvester startet die Planung

Im kommenden Jahr steht dann also mit dem 20. Martinsmarkt in Mellen ein runder Geburtstag an. Bisher hat das sechsköpfige Organisationsteam noch keine besonderen Vorkehrungen für diesen Anlass getroffen. Doch nach dem Jahreswechsel werden sie beginnen, sich damit zu beschäftigen.

Von Carla Witt und Michael Koll

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare