Markus Vielhaber ist Schützenkönig in Garbeck

Markus Vielhaber jubelt über seinen Erfolg. ▪

GARBECK ▪ Markus Vielhaber ist der neue Schützenkönig in Garbeck. Mit dem 155. Schuss holte er gestern Vormittag den Vogel auf dem Schießplatz am Holloh von der Stange. Er setzte damit den Schlusspunkt unter einen langen Wettbewerb.

Es dauerte mehr als anderthalb Stunden, bis der Rumpf des Tieres schließlich gegen 11.40 Uhr fiel. Dabei hatten sowohl Vielhaber als auch sein Kontrahent um die Regentschaft der Schützenbruderschaft Heilige Drei Könige, Martin Kampmann, immer wieder gute Treffer gelandet. Zu seiner Königin wählte der 23-jährige Vielhaber, für den „ein Traum in Erfüllung ging“, Christina Neuhaus. Eine große Fangemeinde jubelte mit dem neuen König   – und die ersten griffen sofort nach den Siegtreffer zu Handy, um den Hofstaat zusammenzutrommeln.

 

Mehr Bilder gibt es hier

Vogelschießen in Garbeck

Das Schießen war zunächst zügig angelaufen. Der erste Schuss gehörte dem scheidenden Schützenkönig Franz-Josef Stüken. Schon mit dem zweiten Schuss landete Heinz Schulte, selbst vor 40 Jahren König, den ersten Treffer und holte sich das Zepter. Die Reihe der Ehrenschützen setzten der Präses der Bruderschaft, Andreas Schulte, Jubiläumskönig Manfred Dickgraefe (25 Jahre), Pastor Jürgen Bischoff, Oberst Manfred Schwermann und Vorsitzender Bernward Lösse fort. Danach konnten sich alle Schützen am Wettbewerb beteiligen. Mit zunehmender Dauer des Schießens wurde die Warteschlange hinter dem Gewehr allerdings immer kürzer.

Ganz anders sah es dagegen auf dem Schießplatz dahinter aus, der sich trotz des schwül-heißen Wetters immer mehr mit Zuschauern füllte. Direkt an der Abgrenzung warteten viele Kinder gespannt darauf, dass der Vogel endlich fiel, damit sie auf das Gelände konnten, um sich die herabgefallenen Stücke zu sichern.

Aber bis es soweit war, mussten erst die weiteren Insignien fallen. Mit dem 20. Schuss holte sich Guido Grevener den Apfel. Die Krone ging nach dem 69. Schuss an Präses Andreas Schulte. Den rechten Flügel sicherte sich mit dem 90. Schuss Volker Griese. Mit dem 121. Schuss schließlich holte Martin Kampmann den linken Flügel.

Vor vielen Schaulustigen präsentierten sich dann Markus Vielhaber und Christina Neuhaus mit ihrem großen Hofstaat bereits am späten Nachmittag im Festzug und bildeten darin den strahlenden Mittelpunkt. Das Schützenvolk gratulierte dem jungen Königspaar mit Applaus und sogar mit eigens gemalten Transparenten. Noch einmal sorgte auch Franz-Josef Stüken im Festzug seines Nachfolgers in humorvoller Weise für Aufmerksamkeit – mit seinem Hofstaat unterstützte er die Musikkapellen „Hoffnung“ Hünsborn und Amicitia Garbeck beim Marsch durch das festlich geschmückte Dorf mit Trommelwirbel und Beckenschlägen. ▪ gör/uba

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare